Dax springt Trampolin – US-Daten und Yellen prägen Kursgeschehen

15.02.2017 - 16:50 Uhr (Werbemitteilung): Nach überraschend positiven Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten muss der Dax kurz zuvor eroberte Preisniveaus oberhalb von 11.800 Punkten wieder aufgeben.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Auch in der neuen Welt stehen die Zeichen auf anziehende Inflation. Mit einem deutlichen Anstieg des amerikanischen Verbraucherpreisindex sowie unerwartet starken Einzelhandelsumsätzen jenseits des Atlantiks dürften nun auch kurz- bis mittelfristig anstehende Zinserhöhungen seitens der US-Notenbank zusehends wahrscheinlicher werden. Am Dienstag hatte sich bereits Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Senat in diese Richtung geäußert.

In der Folge klafft zwischen dem heutigen Tageshoch bei knapp 11.850 Punkten und dem rücksetzerbedingten Tief von 11.725 Zählern eine Spanne von 125 Zählern. Moderat fester tendierende US-Indizes vermögen den Dax am späten Nachmittag wieder aufzurichten sorgen zur Stunde auch am deutschen Aktienmarkt wieder für grüne Vorzeichen.

Derzeit notiert der heimische Leitindex bei 11.799 Punkten 0,2 Prozent stärker. Der Euro gibt momentan überschaubare 0,1 Prozent auf 1,0569 US-Dollar nach.     

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Gold, Platin und US-Rohöl (WTI).

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.