Dax läuft seitwärts – US-Handelspolitik sorgt für Stirnrunzeln

20.03.2017 - 16:50 Uhr (Werbemitteilung): Nach zuletzt von Impulsgebern gespickten Handelstagen lässt es der Dax zum Wochenauftakt vergleichsweise ruhig angehen.

bg_us_flag_492100
Quelle: Bloomberg

Nach dem Fed-Zinsentscheid, den niederländischen Parlamentswahlen und dem großen Verfallstag der vergangenen Woche orientiert sich der deutsche Leitindex heute in engen Bahnen seitwärts. Wichtig ist dabei der Umstand, dass das heimische Börsenbarometer bis dato durchweg die vor allem psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten behaupten kann.

In den Fokus rückt nun zusehends die internationale Handelspolitik der USA. So waren die Vereinigten Staaten auch auf dem G20-Treffen am Wochenende nicht von den seitens US-Präsident Trump vorstellbaren Strafzöllen abgerückt. Ein Bekenntnis zum freien internationalen Welthandel bzw. gegen nationalen Protektionismus innerhalb der Schlusserklärung blieb angesichts der amerikanischen Blockadehaltung aus.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.066 Punkten 0,2 Prozent leichter. Der Euro gewinnt am späten Nachmittag 0,1 Prozent auf aktuell 1,0754 US-Dollar. Gold präsentiert bei derzeit 1.233 US-Dollar ein Plus von 0,3 Prozent je Feinunze.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX, USD-CHF und USD-CAD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.