CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Bitcoin Kurs Prognose: Für “20.000” kommt es hierauf an

Der Bitcoin Kurs bleibt nach wie vor robust. Wann erfolgt der Vorstoß bis auf 20.000 Dollar und welche Gefahren lauern dabei?

Bitcoin Kurs aktuell

Der Bitcoin Kurs tritt zu Wochenbeginn zunächst bei 19.300 Dollar auf der Stelle. Auf Wochensicht ergibt sich damit ein Plus von 3,69 Prozent. Größere Gewinnmitnahmen sind bis dato ausgeblieben. Dies könnte für eine baldige Fortsetzung der Kletterpartie sprechen. Wann erfolgt der Vorstoß bis auf 20.000 Dollar?

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin Kurs: "20.000" bleibt in Schlagdistanz

Der Bitcoin blieb auch über das Wochenende gefragt und hält sich nach wie vor über der wichtigen Marke von 19.000 Dollar. Die 20.000-Dollar-Marke befindet sich nach wie vor in Schlagdistanz. Es herrscht die berüchtigte Ruhe vor dem Sturm. Dass größere Rücksetzer bis dato verwehrt bleiben, könnte für eine baldige Fortsetzung der Kursrallye sprechen. Schon bald könnten sich Anleger auf unbekanntem Territorium bewegen. Die Abwärtsrisiken sollten Anleger aber nach wie vor nicht ausblenden.

Während auf der einen Seite angesichts des beachtlichen Kurniveaus eine Hälfte der Anleger Gewinne mitnimmt, nutzen institutionelle Adressen postwendend Kurseinbrüche als Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den Markt.

Die jüngste Dollarschwäche dürfte dem Bitcoin zudem tendenziell Rückenwind verleihen. Die Investoren diversifizieren nach wie vor ihre Portfolios. Vor weiteren Schwankungen dürfte der Kurs aber weiterhin nicht befreit sein.

Bitcoin Kurs: Wann erfolgt der Vorstoß bis auf 20.000 Dollar?

Seit dem Erklimmen eines neuen Rekordhochs in der vergangenen Woche, ist die Luft mittlerweile etwas raus. Die mentale Barriere von 20.000 Dollar scheint zumindest aktuell noch zu ambitioniert zu sein. Wichtig bleibt, dass fundamentale Entwicklungen nach wie vor positiv bleiben respektive nicht wegfallen. So sind Regulierungsbehörden und Aufseher noch nicht wie im Jahr 2017/2018 auf die Idee gekommen, im größeren Stil vor Bitcoin und Co zu warnen oder sogar Verbote auszusprechen. Auch Krypto-Börsen rund um den Globus sind mittlerweile sicherer geworden. Diese wurden vor drei Jahren noch vertärkt Ziel von Kriminellen. Auch wenn Angriffe auf besagte Börsen womöglich täglich passieren, bleiben erfolgreiche Raubzüge eher selten. In der Vergangenheit hatten diese vermehrt größere Turbulenzen im Markt ausgelöst. Debatten über mögliche Bitcoin-Verbote scheinen auch der Vergangenheit anzugehören. Vielmehr dürfte man auf regulatorischer Ebene versuchen, Bitcoin und Co. in ein Regulierungskorsett zu packen, um nach Belieben den Gürtel enger schnallen zu können. Gerade im Falle eines Verbotes, sollten sich vermehrt Schlupflöcher finden lassen, welche nicht im Interesse der zuständigen Behörden sein sollten.

Bitcoin Kurs Prognose: Auf diese Punkte kommt es nun an

Die fundamentale Datenlage

Solange sich die fundamentale Datenlage nicht eintrübt, könnte sich der Bitcoin am Ende des Tages womöglich nur noch selbst im Wege stehen und an seinem eigenen Erfolg scheitern. Sollte es zu einem größeren Hype, ähnlich wie im Jahr 2017/2018 kommen, dürfte nicht zuletzt die Volatilität ausgeprägter als jetzt ausfallen. Wichtig bleibt, dass das langfristige Kaufinteresse hoch bleibt und nicht lediglich kurzfristige Spekulanten sich auf die Suche nach schnellen Gewinnen begeben.

Paypals Signalwirkung für die Branche

Ein weiterer wichtiger Punkt dürfte die fundamental positive Entwicklung sein. Dass der Bitcoin an der Wall Street angekommen ist und zusehends akzeptiert wird, spielt den digitalen Talern kräftig in die Karten. Nicht zuletzt durch den Einstieg PayPals in die Krypto-Branche könnten weitere Unternehmen auf die Idee kommen, ähnliche Projekte auf den Weg zu bringen.

Was macht Facebook?

Wie die "Financial Times" berichtet und sich dabei auf interne Quellen beruft, will Facebook die Digitalwährung „Diem“ offenbar bereits im kommenden Januar an den Start bringen. Die zuständigen Regulierungsbehörden müssen allerdings noch grünes Licht geben, heißt es. Für den Beginn soll die Facebook-Währung 1:1 an den US-Dollar gekoppelt werden. Dies käme dann einem sogenannten "Stablecoin" gleich. Der bekannteste dieser Art ist derzeit die Währung "Tether". Ursprünglich sollte Diem, (vorher Libra) an einen Währungskorb diverser Währungen und Staatsanleihen gekoppelt werden. Angesichts des herben Widerstands durch Regulierungsbehörden und Notenbanker weltweit, versuchen es Mark Zuckerberg und Co. offensichtlich mit einer abgespeckten Version und wählen die Hintertür.

Es dürfte nicht lange dauern, bis vor allem die oberste Ebene der Zentralbankenführung wieder Alarm schlägt. Ob Facebook die Rechnung diesmal mit den Regulierungsbehörden gemacht hat, ist fraglich. Sollte der Social-Media-Dienst Diem tatsächlich auf den Markt bringen dürfen, wäre dies ein Signal an die gesamte Branche. Es sollte dann nicht lange dauern, bis andere Unternehmen ähnliche Projekte schmieden und umsetzen werden. Am Ende des Tages könnten auch Bitcoin und Co. von dieser Entwicklung profitieren. Die Anleger rechnen aber weniger damit, dass Facebook grünes Licht von den Aufsehern erhält.

Bitcoin Kurs Prognose: Wann fällt die „20.000“?

Während die meisten Anleger auf den Moment warten dürften, bis die psychologische Marke von 20.000 Dollar fällt, dürften sich die wenigsten mit den Abwärtsrisiken beschäftigen. Denn diese bleiben nach wie vor präsent. Im Falle einer nachhaltigen Eroberung der 20.000-Dollar-Marke dürften nicht zuletzt vermehrt kurzfristige Spekulanten auf den Plan gerufen werden, sich an Bitcoin und Co zu bedienen. Das Mainstream-Interesse dürfte dann signifikant ansteigen, was gleichzeitig das Risiko größerer Kurskapriolen wachsen lässt. Schon in den kommenden Tagen rechne ich mit einem Vorstoß bis auf 20.000 Dollar. Die Börsenampeln bleiben nach wie vor auf Grün.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie "Bitcoin" in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgröße.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie Handelschancen auf Kryptowährungen

Traden Sie bei uns CFDs auf Kryptowährungen:

  • Sie müssen die Kryptowährungen nicht selbst besitzen
  • Handeln Sie Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie steigende und fallende Kurse von zehn der wichtigsten Kryptowährungen und unserem Krypto 10-Index
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.