Aktien Schwellenländer: Diese Chancen bieten Emerging Markets

(Werbemitteilung): Bis vor ein paar Jahren galten Aktien von Schwellenändern als riskant und exotisch, jetzt sind diese Aktien robuste Konkurrenz zu globale Riesen und bieten vielfältige Chancen zum Handeln.

Was sind Schwellenländer?

Schwellenländer, in der Fachsprache auch als Emerging Marktes bezeichnet, sind Märkte, die noch zu den Entwicklungsländern zählen. Ein solches Land befindet sich am Anfang oder im Prozess der Industrialisierung. Trotz des „Entwicklungsstatus“ sollten diese Länder nicht unterschätz werden, da diese besonders in Technologie-Bereichen, wie bei der Digitalisierung mit den weltweiten Tech-Riesen teilnehmen.

Lesen Sie hier, welche Rolle MSCI Index hat und welche Schwellenländer-Aktien von großer Bedeutung sind.

MSCI Emerging Markets Index

Der MSCI Emerging Market-Index (MSCI EM-Index) listet über 800 Unternehmen und deren einzelne Aktienwerte aus 24 Schwellenländern weltweit. Zu diesen Ländern gehören bevölkerungsreiche Staaten wie China und Indien, Südkorea sowie Taiwan und auch kleinere Volkswirtschaften aus Afrika, Europa und Amerika. Den größten Anteil der Aktien im MSCI EM-Index halten, mit mehr als 50 %, China, Südkorea und Taiwan. Bei der Aufnahme in den Index zählen Marktgröße, Liquidität und Zugänglichkeit. Der US-amerikanischer Finanzdienstleister MSCI berechnet den MSCI-Schwellenländerindex und auch den MSCI World-Index, in dem die Aktien der großen Industrieländer enthalten sind.

Den letzten großen Sprung aufwärts im MSCI EM Kursindex gab es von Anfang 2016 bis Anfang 2018, als der Kurs 60 % zulegte. Durch die Volatilität der Schwellenländer kann sich der Kurs in kurzer Zeit wieder verändern, wie sich 2018 zeigte. Zwischen Anfang 2018 und September 2018 verlor der Aktienindex rund 15 % an Wert.

Argentinien und Saudi-Arabien sollen in den MSCI Emerging Markets (EM) Index 2019 aufgenommen werden. Wie sich die Emerging Markets in den nächsten Jahren weiterentwickelt, hängt zum Großenteil von der asiatisch-pazifisch Wirtschaft ab. Die meisten Unternehmen aus Schwellenländern und deren Aktien die an der MSCI EM-Index gelistet sind bestehen bis zu einem Drittel des Index aus chinesischen Firmen. Diese Gewichtung wird sichtbarer im nächsten Abschnitt.

MSCI Emerging Markets Index Zusammensetzung

Der Großraum Asien hat knapp 60 Prozent (Stand 2018) Anteil an der Zusammensetzung des MSCI Emerging Market-Index. In der „andere Länder“ Kategorie befinden sich Länder wie Brasilien, Mexiko, Südafrika, die Türkei, Russland und Polen.

MSCI Emerging Markets-Index Zusammensetzung 2011 vs 2018

Innerhalb von sieben Jahren legte der Großraum Asien an Gewichtung gegenüber anderen Länder zu: Indien, Brasil und die Länder aus der Kategorie andere, verloren an Gewichtung.

Bemerkenswerte Veränderungen:

  • China legte ungefähr 14.89 % zu

  • Brasilien verlor circa 10.21%

MSCI Emerging Markets Index Gewichtung nach Branchen

2011 vs. 2018 – innerhalb von sieben Jahren entstand ein großer Unterschied im Sektor-Gewicht besonders im IT-Bereich. Der MSCI EM-Index listet viele Technologieunternehmen. Der IT-Bereich hält mit knapp 27 % (stand 2018) die größte Gewichtung. Vor sieben Jahren sah diese Gewichtung noch ganz anders aus, der Finanzbereich dominierte mit ungefähr 26 % den Index.

Entscheidender Grund für diese Entwicklung ist, dass Computer-Technologie als Haupttreiber der globalen Entwicklung gilt. Immer mehr Menschen benutzen Computer-Technologie im Berufs- und Privatleben. Unternehmen, die im Moment an der Spitze im MSCI EM-Index stehen, sind an der Spitze des Computer-Technologiebereich.

10 Schwellenländer Aktien, die Sie im Auge behalten sollten

  1. Alibaba
  2. Tenecent
  3. Naspers
  4. Mercadolibre
  5. China Life Insurance Company
  6. Samsung Electronics
  7. Infosys
  8. Foxconn Technology Group
  9. ICBC
  10. China Mobile

In der Regel erlebt die MSCI Emerging Market-Index große Schwankungen, hat sich jedoch in den letzten zwei Jahren recht gut erholt. Die stärksten Treiber im MSCI Emerging Market-Index gehören zum größten Teil dem IT-Bereich an – wie z.B. die chinesischen Internet-Riese Alibaba und Tencent sowie auch die Firma Samsung aus Südkorea.

1. Alibaba

Die chinesische IT-Firmengruppe, Alibaba gehört mit einer Indexgewichtung von 3,68% (stand 2018) zu den zweitstärksten Treibern im MSCI Emerging Market-Index. Alibaba ist Teil des Technologie-Sektors und betreibt die B2B-Plattform Alibaba und das Online-Auktionshaus Taobao.

Die Firma wurde 1999 gegründet und 2014 an der New York Stock Exchange notiert. Alibabas Börsengang erzielte 21,8 Milliarden US-Dollar. Innerhalb von vier Jahren nach Alibabas Börsengang kam das Unternehmen auf einen Börsenwert von ca. 500 Milliarden US-Dollar. Die Alibaba Aktien erreichten Anfang 2018 ein Allzeit-Hoch von 204 US-Dollar, ein 146 prozentigen Anstieg zwischen 2015 und 2018.

2. Tencent

Mit einem Anstieg von 1276 % von Ende 2011 bis Anfang 2018 ist es kein Wunder das dieses IT-Unternehmen die größte Indexgewichtung von ca. 4.54 % (stand 2018) in der MSCI Emerging Market-Index hält. Mitte 2018 erreichte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 491,3 Milliarden US-Dollar.

Tencent wurde 1998 in der Volksrepublik China gegründet und vertieft sich im Internet-Bereich wie Sofortnachrichtdienste, Soziale Onlinenetzwerke, Onlinemedien, Internetdienste und Onlinewerbung. Die Firma plant auch eine Abspaltung des Online-Musik-Geschäfts in den USA, um einen Börsengang zu wagen. Das Online Musik Geschäft, Tencent Music Entertainment Group ist derzeit Chinas größtes Online-Musik-Unternehmen.

3. Naspers

Der Südafrikanische Medienkonzern wurde 1915 gegründet und ist das größte afrikanische Medienunternehmen. Naspers vertieft sich in Medien Bereiche wie Printmedia, Fernsehen und Internet. Die Firma hält auch 31 Prozent Anteil an dem oben genannten chinesischen Unternehmen Tencent.

Naspers Aktien sind an der Johannesburger Börse (JSE) verfügbar und ihre Indexgewichtung an dieser Börse betragen satte 19 Prozent (stand 2018). Der Aktienpreis Naspers stieg um ca. 540 Prozent zwischen 2013 und 2018. Mitte 2018 erreichten Naspers‘ Aktien einen Börsenwert von 113 Milliarden US-Dollar.

4. Mercadolibre

Das E-Commerce Unternehmen Mercadolibre S.A. wurde 1999 in Argentinien gegründet. Mercadolibre konzentriert sich auf Auktions- und Kleinanzeigeportal und schloss eine offizielle Partnerschaft mit Ebay im Jahr 2001.

MercadoLibre Aktien lagen gegen Ende 2007 bei ca. 70 US-Dollar und stiegen bis 2017 auf ca. 310 US-Dollar. Dieser Aktienanstieg zeigt einen 300 % Anstieg der Mercadolibre Aktien innerhalb 10 Jahren.

5. China Life Insurance Company

China Life Insurance Company ist ein chinesisches Versicherungsunternehmen, welches die größte Lebensversicherung in China anbietet sowie auch weltweit operiert. Das Unternehmen wurde 1949 gegründet und ging Ende 2003 an die Börse.

China Life Insurance Company Aktienpreis durchstand große Schwankungen mit einem Allzeithoch des Aktienpreises in Oktober 2007 von 33,55 US-Dollar.


6. Samsung Electronics

Samsung Electronics, gehört zur südkoreanischen Samsung Group und zählt zu einem der größten Elektronikkonzerne weltweit. Das Unternehmen wurde 1969 gegründet und fokussiert auf vier Divisionen: IT und Mobile Kommunikation, Elektronik und Hardware-Lösungen.

Samsung-Aktien kamen Anfang 2018 auf eine Marktkapitalisierung von 325,9 Milliarden US-Dollar und machten 3,89 Prozent der Indexgewichtung des MSCI Emerging Market-Index aus. Der Aktienpreis befindet sich in einem Aufwärtstrend seit 2016.


7. Infosys

Das weltweit tätige IT-Unternehmen, Infosys wurde 1981 in Indien gegründet. Das Unternehmen ist auf einer globalen ebene von Amerika, Asien & Pazifik, Europa, Mittlerer Osten und über Afrika aktiv.

Infosys Aktien fielen während der Finanzkrise in die Tiefe - von knapp 300 auf 135 US-Dollar. Der Aktienpreis erholte sich jedoch recht schnell wieder und erzielte einen 243 % Anstieg zwischen 2009 bis Ende 2017. Gegen Ende 2018 erreichten Infosys-Aktien ihr Allzeit hoch von über 710 US-Dollar.

8. Foxconn Technology Group

Foxconn Technology Group ist ein Elektronikkonzern und trat 1974 im Markt ein. Das Unternehmen wurde 1991 an der taiwanischen Börse gelistet. Die Firma ist einer der größten Hersteller von Elektronik und Computerteilen und produziert für weltbekannte Unternehmen wie Apple, Microsoft und Dell.

Foxconn Technology Group-Aktien erreichten ein Allzeithoch Mitte 2007 von über 216 Taiwan-Dollar und bewegt sich seitdem in einem schwankenden Seitwärtstrend zwischen der 65 Taiwan-Dollar und 120 Taiwan-Dollar Marke. Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf eine Marktkapitalisierung von über 50 Milliarden US-Dollar.


9. ICBC

Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) hält ein Indexgewicht von 0,98 Prozent im MSCI Emerging Market-Index. Das Unternehmen ist die größte Bank in der Volksrepublik China und eine der größten in der Welt. ICBC wurde 1984 gegründet und in den MSCI Emerging Markets-Index Mitte 2018 aufgenommen.

ICBC-Aktien verliefen in einem Seitwärtstrend zwischen 2012 und 2014. Anfang 2016 fiel der Aktienpreis in die Tiefe und erholte sich im folgenden Jahr wieder.

10. China Mobile

China Mobile wurde 1997 gegründet und ist zum Großteil nicht nur Marktführer für Mobilfunkdienste in China, sondern weltweit.

Trotz eines Abwärtstrend seit Ende 2016, der China Mobile Aktien, hält sich das Unternehmen recht stark am Markt, was sichtlich in den Umsatzzahlen ist. In 2010 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von ungefähr 72 Milliarden US-Dollar was sich bis 2017 mehr als verzehnfachte, auf über 800 Milliarden US-Dollar.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.