Dax lugt über 10.000 Punkte - USA und Nippon schieben an

12.07.2016 – 15:43 Uhr: Auch am Dienstag befindet sich der Dax im Risk-On-Modus.

bg_japan_stocks_1389392
Quelle: Bloomberg

Wie bereits am Vortag sorgen starke Vorgaben aus Japan und den Vereinigten Staaten bereits im frühen Handel für eine starke Aufwärtsdynamik. Während der Nikkei den klaren Wahlsieg der Regierungskoalition - und damit die Aussicht weitere konjunkturstützende Maßnahmen – mit weiteren Aufschlägen honoriert, scheint der wesentlich besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht (NFPs) vom vergangenen Freitag an der Wallstreet wie ein Befreiungsschlag zu wirken. Da lässt sich der Dax sich gerne mitziehen: heimische Anleger nehmen den Ball auf und schieben den Dax am Nachmittag über die vor allem psychologisch signifikante Marke von 10.000 Punkten. Angesichts der Belastung durch den Brexit wird die derzeit zu beobachtende Aufwärtsbewegung durch eine Vielzahl geschlossener Hedge-Positionen (Short-Squeeze) flankiert.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.978 Punkten 1,5 Prozent fester. Der Euro gewinnt 0,2 Prozent auf derzeit 1,1083 US-Dollar. Gold gibt dagegen 0,9 Prozent auf aktuell 1.343 US-Dollar je Feinunze nach. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.