DAX leistet Gegenwehr

05.10.2015 – 15:30 Uhr: Positive Vorgaben von der Wall Street schieben heute den deutschen Leitindex an.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Mit 9.700 und 9.800 konnten gleich zwei „runde“ Zahlen zurückgewonnen werden. Das starke Kursminus beim DAX-Mitglied K+S finden bei den Anlegern kaum Beachtung.

Charttechnik

Der DAX nähert sich in der heutigen Handelssitzung der zuletzt unterschrittenen mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei momentan 9.880 Punkten. Spätestens an der psychologischen Marke bei 10.000 Zählern könnte die technische Erholung an ihre Grenzen stoßen.

Konjunktur

Die heutigen Konjunkturdaten fielen durchwachsen aus. Die Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone hat sich im September überraschend verschlechtert. Der zugrunde liegende Index ging von 54,3 Punkte im Vormonat auf nunmehr 53,6 Zähler zurück. Ebenfalls schwächer als erwartet fiel der Sentix-Index aus. Das Stimmungsbarometer, welches die Stimmung der Investoren auf dem alten Kontinent misst, lag im Oktober mit 11,7 Punkten um 1,9 Zähler tiefer. Das ist der niedrigste Stand seit Februar dieses Jahres. Im späten Handel steht noch der ISM-Dienstleistungsindex aus den USA zur Veröffentlichung an.

Der DAX steigt zur Stunde um rund 3% auf 9.829 Punkten. Der EUR-USD bewegt sich momentan kaum vom Fleck und hält sich weiterhin oberhalb der Marke bei 1,1200 USD auf. Leicht im Plus ist der Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.