DAX: Schwache Vorgaben belasten

25.06.2014 – 09:40 Uhr: Am heutigen Handelstag überwiegen auf der Frankfurter Kurstafel die roten Vorzeichen. 

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Grund für den Abgabedruck waren schwachen Vorgaben aus den USA und Asien. Anleger dies- und jenseits des Atlantiks trennen sich angesichts geopolitischer Risiken von ihren Aktien. Im Irak rücken die islamistischen Isis-Rebellen weiter auf die Hauptstadt Bagdad vor. In der Ostukraine kann wahrhaftig nicht von einer Entspannung gesprochen werden.

Kurz vor der heutigen Börsensitzung wurden Konjunkturdaten aus Deutschland veröffentlicht. Infolge der jüngsten Zinssenkung der EZB Anfang Juni ist die Kauflaune hierzulande gestiegen. Der Gfk-Konsumklimaindex für Juli verbesserte sich von revidiert 8,6 im Juni auf nunmehr 8,9. Dies ist der höchste Stand seit Dezember 2006. Heute Nachmittag werden dann die Zahlen zum US-Auftragseingang für langlebige Güter sowie das Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal erwartet.

Der DAX taucht heute deutlich um 0,7% auf 9.873 Punkten ab. Der EUR-USD setzt seine technische Erholung fort. Aktuell pendelt das Währungspaar um die Marke bei 1,36 USD. Der Goldpreis verliert ein wenig an Glanz. Die Notierungen geben um 0,4% auf 1.312 USD je Feinunze nach. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.