DAX: Nur kurzes Aufflackern

27.10.2014 – 15:15 Uhr: Zu Beginn des heutigen Handelstages sah es zuerst nach einem Auftakt nach Maß aus. 

bg_german_stock_exchange_1418457
Quelle: Bloomberg

Der erfolgreiche Bankenstresstest in der Eurozone wurde mit Kursaufschlägen honoriert. Dann sorgte der Ifo-Geschäftsklimaindex für Ernüchterung unter den Anlegern.

Die Stimmung in den Chefetagen deutscher Konzerne hat sich im Oktober den sechsten Monat in Folge weiter eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel auf den niedrigsten Stand seit Dezember 2012. Allerdings könnten die schwachen Konjunkturdaten aus der größten Volkswirtschaft Europas die Debatte um weitere geldpolitische Maßnahmen seitens der Europäischen Zentralbank anheizen.

Von Langeweile auf dem Frankfurter Börsenparkett kann derzeit wahrhaftig nicht gesprochen werden. Die heutige Handelsspanne beträgt bislang mehr als 200 Indexpunkte. Zur Stunde befindet sich der DAX wieder auf dem Rückzug. Das heimische Börsenbarometer verliert rund 1,3% auf 8.876 Zähler. Der EUR-USD und der Goldpreis bewegen sich dagegen kaum von der Stelle.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.