DAX: Nichts Neues von Draghi

06.02.2014 – 16:00 Uhr: Der heutige Handelstag hat wieder einiges zu bieten. Fundamental gab es interessante Nachrichten. 

Mit Spannung wurde das Sitzungsprotokoll der Europäischen Zentralbank EZB erwartet. Trotz einer weiter gesunkenen Inflation beließen die Währungshüter den Leitzins unverändert bei 0,25%. Im Januar war die Jahresteuerung in der Eurozone auf 0,7% und damit merklich unter den Zielwert der Notenbank von rund 2,0% gefallen. Kurz nach dem Zinsentscheid wurden die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Diesen sind in der Vorwoche stärker als prognostiziert gesunken. Laut dem US-Arbeitsministerium wurden 331 Tsd. Anträge auf Unterstützung gestellt. Allgemein wurden 335 Tsd. Gesuche erwartet. Am letzten Handelstag der Woche steht dann noch die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten auf der Agenda.

Die Investoren zeigen sich von der momentanen Korrektur recht wenig beeindruckt. Laut dem von der Deutschen Börse publizierten Bull/Bear-Index haben sich zuletzt vermehrt institutionelle Investoren auf die Seite der Bullen geschlagen. Gerade diese „starken Hände“ hatten die jüngste Kursschwäche zum Einstieg genutzt.

Zur Stunde gleicht der DAX einem Wechselbad der Gefühle. Trotz des Hin und Her notiert der DAX in der Gewinnzone. Am gestrigen Tag konnte im Bereich bei 9.027/9.070 Punkten eine wichtige Chartmarke verteidigt werden. Zulegen kann der EUR-USD. Die europäische Gemeinschaftswährung liegt aktuell wieder oberhalb der Marke bei 1,36 USD. Auch der Goldpreis legt leicht zu. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.