DAX: Jahresendrally hat begonnen

21.12.2016 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Statistisch betrachtet beginnt am deutschen Aktienmarkt am 19. Dezember die Jahresendrally.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Bis zum 6. Januar des Folgejahres konnte der DAX in den zurückliegenden dreißig Jahren in diesem Zeitraum mitunter deutlich zulegen. Im Augenblick werden die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett durch die weitere Lockerung der Geldpolitik in der Eurozone sowie dem Höhenflug an der Wall Street beflügelt. Der Dow Jones Industrial schloss gestern nur wenige Punkte unterhalb der psychologischen Marke bei 20.000 Zählern. Der heimische Leitindex konnte das Zwischenhoch bei 11.435 Punkten von Anfang Dezember 2015 hinter sich lassen. Gute Voraussetzungen, dass es bis Jahresultimo und darüber hinaus weiter aufwärts geht.

Ausblick

Heute stehen nicht allzu viele Konjunkturdaten im Terminkalender. Interessant könnten die Verkäufe bestehender Häuser sowie die wöchentlichen Rohöllagerbestände in den Vereinigten Staaten sein.

Charttechnik

Das eingangs erwähnte Zwischenhoch bei 11.435 Punkten wurde überwunden. Charttechnisch betrachtet besteht nun weiteres Aufwärtspotenzial bis in den Bereich bei 11.800 Zählern. Für den Fall einer Verschnaufpause verfügt der DAX bei 11.435 Punkten und 11.152/11.186 Zählern über zwei Unterstützungen.

Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 11.450 Punkten, leicht unter dem Schlusskurs des Vortages. Der Euro nähert sich gefährlich der Marke bei 1,04 USD. Der Ölpreis der Sorte WTI kann momentan zulegen und hat den charttechnischen Widerstand bei 54,10 USD erneut ins Visier genommen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.