DAX: Bislang erfreuliche US-Bilanzsaison

18.10.2016 – 15:50 Uhr (Werbemitteilung): Zuletzt wurde die Berichtssaison in den USA den Erwartungen gerecht.

bg_netflix_1477044
Quelle: Bloomberg

Sowohl Netflix, IBM und Bank of America konnten mit ihren Quartalsberichten Die Prognosen übertreffen. Auch heute überzeugten Johnson & Johnson und Goldman Sachs mit ihren Zahlenwerken. Dank der Unternehmensdaten befinden sich die Finanzmärkte dies- und jenseits des Atlantiks im Aufwind.

Charttechnik

Seit mehreren Wochen pendelt das heimische Börsenbarometer in einer Seitwärtsphase hin und her. Die genannte Schiebezone besteht im Tageschart aus der Oberseite bei 10.787/10.807 Punkten – bestehend aus dem 23,6%-Fibonacci-Retracement und dem Zwischenhoch von Mitte August – und der unteren Begrenzung bei 10.386 Zählern, hier das 38,2%-Fibonacci-Niveau. Zur Stunde nähert sich der DAX der oberen Hürde der genannten Preisspanne. Damit es weiter aufwärts gehen kann, sollte die erwähnte Barriere nachhaltig überwunden werden.

Im Augenblick legt der DAX um 1,4% auf 10.644 Punkte zu. Der Euro notiert momentan leicht unterhalb der „runden“ Zahl bei 1,1000 USD. Der Ölpreis der Sorte WTI versucht zurzeit, den charttechnischen Widerstand bei 50,58 USD zu bezwingen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.