DAX: Berg- und Talfahrt geht weiter

04.09.2015 – 15:30 Uhr: Viele Marktakteure haben sich im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichtes zurückgehalten.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Um 14.30 Uhr war es dann soweit. In den Vereinigten Staaten wurden im August 173 Tsd. neue Arbeitsplätze geschaffen, deutlich weniger als prognostiziert. Dagegen fielen die Arbeitslosenquote (5,1%) sowie das durchschnittliche Einkommen (+0,3%) besser aus als erwartet. Allerdings wurden die Beschäftigungszahlen für die Vormonate Juni und Juli um insgesamt 44. Tsd. Jobs nach oben revidiert.

Die Anleger honorierten die eigentlich robusten Arbeitsmarktdaten in den USA mit Kursabschlägen. Somit könnten die US-Notenbänker die Zinsen doch schon im September erhöhen. Zurzeit drückt die Zinsangst auf das Gemüt der Marktteilnehmer.

Zeitweise rutschte der DAX unter die psychologische Marke bei 10.000 Punkten. Die genannte Chartmarke kann die Bären bislang jedoch in Schach halten. Der EUR-USD büßt ebenfalls ein und nähert sich der Preisregion bei 1,1100 USD. Gold verliert weiter an Glanz. Die charttechnische Unterstützung bei 1.147/1.132 USD steht erneut vor dem Fall.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.