40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX in Katerstimmung

09.05.2014 – 15:25 Uhr: Unmittelbar vor dem Wochenende realisieren die Anleger hierzulande Kursgewinne. 

Am Sonntag wollen die prorussischen Separatisten das Referendum über eine Abspaltung der Ostukraine mit aller Gewalt durchführen. Tote und Verletzte gab es jüngst in der Hafenstadt Mariupol. Die zuletzt beobachtete leichte Entspannung zwischen den Konfliktparteien war nicht von langer Dauer. Konjunkturdaten und die laufende Berichtssaison sind in den Hintergrund getreten.

Die genannte Krise hat auch zuletzt die Stimmung unter den Anlegern merklich eingetrübt. Der von der Deutschen Börse veröffentlichte Bull/Bear-Index ist in den pessimistischen Bereich gerutscht. Letztmalig so schlecht war die Einschätzung der Investoren im vergangenen Sommer. Damals hatte die US-Notenbank Fed das Ende der lockeren Geldpolitik angekündigt. Allerdings birgt die momentan schlechte Stimmungslage unter den Marktaktueren auch Chancen. Nämlich dann, wenn es an den Finanzmärkten plötzlich wieder spürbar aufwärts geht. In diesem Fall müssten sich die Investoren, die auf fallende Notierungen gesetzt haben, wieder mit deutschen Aktien eindecken. Zurzeit stehen die Akteure jedoch an der Seitenlinie und beobachten das Geschehen in der Ukraine.

Charttechnisch bewegt sich der DAX kurzfristig in der Seitwärtsbewegung zwischen 9.425 und rund 9.800 Punkten. Die Pattsituation scheint infolge der besagten Krise vorerst anzuhalten. Erst oberhalb der Ende Januar dieses Jahres markierten Rekordstände könnten die Bullen ihren Weg gen Norden fortsetzen. Bis dahin befindet sich das heimische Börsenbarometer im Niemandsland.

Aktuell liegt der DAX mit 9.583 Punkten 0,2% unter dem Schlusskurs des Vortages. Deutlich abwärts geht es heute mit dem EUR-USD. Die Marke bei 1,38 USD musste den Europessimisten überlassen werden. Kaum verändert zeigt sich der Goldpreis. Die Notierungen des Edelmetalls steigen leicht um 0,3% auf 1.292 USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.