DAX: Mario bewegt die Märkte

08.05.2014 – 16:00 Uhr: Infolge positiver Vorgaben aus den USA und Asien sowie unerwartet guter Konjunkturdaten aus China begann der heutige Handelstag freundlich. 

Allerdings warteten die Marktteilnehmer auf die EZB-Zinsentscheidung. Gegen Mittag wurde die Katze dann aus dem Sack gelassen. Überraschungen blieben jedoch aus. Den Leitzins beließen die Währungshüter unverändert.

In der Ostukraine hat sich die Lage ein wenig entspannt. Russland dürfte in Anbetracht der wirtschaftlichen Schwierigkeiten auf kurz oder lang an einer Lösung des Konflikts interessiert sein. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht Russland in einer Rezession und hat die Wachstumsprognose für 2014 von bislang 1,3% auf lediglich 0,2% reduziert. Laut der Ratingagentur Standad & Poor´s befindet sich die Bonität der russischen Föderation mittlerweile nur noch eine Stufe über dem Ramschniveau. Zudem hat Präsident Wladimir Putin mit einer enormen Kapitalflucht zu kämpfen. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden rund 70 Mrd USD abgezogen.

Kurz nach der Zinsentschiedung der Europäischen Zentralbank ging dem DAX die Puste aus. Zeitweise rutschte das heimische Börsenbarometer sogar in die Verlustzone. Die Aussage von Mario Draghi, den Leitzins vorerst auf einem niedrigen Niveau zu belassen, wurde als Absage einer weiteren Zinssenkung interpretiert. Doch die deutschen Blue Chips haben sich nun wieder berappelt und den Weg gen Norden eingeschlagen. Zur Stunde legt der Leitindex um 0,8% auf 9.596 Punkten zu. Der EUR-USD konnte von den Äußerungen des obersten EZB-Währungshüters zuerst profitieren. Doch die Kursgewinne verpufften relativ schnell. Kaum Bewegung ist derzeit beim Goldpreis zu beobachten. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Das Wichtigste zum Forexhandel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.