Wall Street zieht DAX runter

24.03.2014 – 09:15 Uhr: Der 14. März war für das deutsche Börsenbarometer ein bedeutender Handelstag. 

Infolge der Krim-Krise und des für zwei Tage später angekündigten Referendums über eine Abspaltung der besagten Halbinsel wurden wichtige Unterstützungen erfolgreich verteidigt. In der Woche darauf ging es ohne Unterbrechungen aufwärts. Für den DAX interessante Chartmarken konnten zurückerobert werden.

Die heutige Handelswoche beginnt nicht so freundlich. Der DAX verliert zur Stunde minimal an Wert, notiert aber oberhalb 9.350 Punkten. In der laufenden Börsensitzung macht die Wall Street den Bullen einen Strich durch die Rechung. Die US-amerikanischen Indizes waren am letzten Tag der Vorwoche nach einem freundlichen Start zum Handelsende ins Minus gerutscht, wenngleich nur moderat. Die positiven Vorgaben aus Asien können die Anleger hierzulande nicht zum Kauf motivieren. Kursrelevante Konjunkturnachrichten sind heute nicht zu erwarten. Der EUR-USD kämpft immer noch mit seinem mittelfristigen Abwärtsrend, der bislang nicht nachhaltig überwunden werden konnte. Auf dem Rückzug befindet sich weiterhin der Goldpreis. Von dem jüngsten Zwischenhoch bei 1.392 USD je Feinunze auf Intra-Day-Basis hat sich das Edelmetall mittlerweile deutlich gen Süden verabschiedet. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.