DAX: Brexit und sein charttechnischer Schaden

27.06.2016 – 11:30 Uhr: Vor dem Referendum am 23. Juni notierte der deutsche Leitindex oberhalb der psychologischen Marke bei 10.000 Punkten.

bg_data_1348111
Quelle: Bloomberg

Doch am Tag darauf sah alles anders aus. In der Spitze verlor der DAX um mehr als 10%. Die genannte „runde“ Zahl wurde nicht nur unterschritten, sondern war plötzlich auch sehr weit entfernt.

Vielmehr geriet eine andere, sehr wichtige Chartmarke in den Fokus der technisch orientierten Anleger. Dabei handelt es sich um die seit März 2009 intakte mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 9.160 Zählern. Diese Unterstützung wurde am 24. Juni punktgenau erreicht.

Das heimische Börsenbarometer schloss Ende der vergangenen Woche darüber. Die charttechnische Situation hat sich infolge des Brexit jedoch deutlich eingetrübt. Bei einem neuerlichen Ausverkauf und einem Rutsch unter den besagten Aufwärtstrend könnte die Reise gen Süden bis zur nächsten psychologischen Unterstützung bei 9.000 Punkten fortgesetzt werden.

Nach oben versperren einige alt bekannte Widerstände bzw. stehen einer nachhaltigen Erholung in den Weg. Neben der eingangs erwähnten 10.000-Punkte-Marke sind dies die seit April 2015 bestehende Abwärtstrendlinie bei momentan 10.030 Zählern sowie die waagerechte Trendlinie bei 10.100 Punkten.

DAX auf Monatsbasis

DAX_062716
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.