DAX: Trendwende noch nicht in trockenen Tüchern

26.04.2016 – 11:45 Uhr: Laut der klassischen Chartanalyse sollte eine Trendlinie auf Tages-, Wochen- und Monatsbasis signifikant überwunden bzw. unterschritten werden.

bg_data_trader_892776
Quelle: Bloomberg

Beim deutschen Leitindex ist dies die obere Abwärtstrendkanallinie. Im Kurzfristchart verläuft die Trendkanallinie bei aktuell 10.260 Punkten und wurde in der vergangenen Woche nachhaltig nach oben durchbrochen. Auf Wochen- und Monatsbasis leistet diese Chartmarke bei aktuell 10.370 Zählern bislang vehement Widerstand. Erst wenn auf allen übergeordneten Zeitfenstern die besagte Abwärtstrendkanallinie bezwungen wird, wäre der Weg gen Norden frei. Charttechnisch betrachtet bestünde dann weiteres Aufwärtspotenzial bis zum 23,6%-Fibonacci-Niveau bei 10.790 Punkten. Knapp darüber verläuft im Tageschart die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei derzeit 10.820 Zählern.

Zuletzt hat der DAX jedoch ein wenig an Schwung verloren. Auf Tagesbasis konnte das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 10.389 Punkten nicht überschritten werden. Kurzfristig könnte es daher erneut in Richtung der oberen Trendkanallinie gehen. Bei einer Rückkehr in den Abwärtstrendkanal müsste dann mit einem Test des einstigen Widerstandsbündels bei 10.065/10.000 Zählern gerechnet werden.

DAX auf Tagesbasis

DAX_042616
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.