DAX: Fibonacci-Level leistet Widerstand

06.11.2014 – 10:30 Uhr: Der deutsche Leitindex zeigt sich seit Mitte Oktober von seiner freundlichen Seite. 

bg_bull 3
Quelle: Bloomberg

Zuletzt konnten zwei Widerstände aus dem Weg geräumt werden. Seit Ende des vergangenen Monats wird eine weitere Barriere von den Bullen belagert. Bislang ohne Erfolg.

Nach der Rückeroberung der Unterseite der Seitwärtsphase bei 8.952/8.982 Zählern ging es recht zügig in Richtung des Fibonacci-Retracements bei 9.124 Punkten. Am vorletzten Handelstag im Oktober konnten dieser Widerstand und auch gleichzeitig der gewichtete 50-Tages-Durchschnitt bei aktuell 9.118 Zählern bezwungen werden. Beide Chartmarken fungieren nun als neue Unterstützungen.

Seit einigen Tagen streiten sich Bullen und Bären um das Fibonacci-Preislevel bei 9.305 Punkten. Dem DAX ist es bislang noch nicht gelungen, diesen Widerstand in die Knie zu zwingen. Ein Sprung darüber wäre jedoch erforderlich, um die waagerechte Trendlinie bei 9.425 Zählern zu erreichen. Knapp darüber verläuft auf Tagesbasis der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bei momentan 9.444 Punkten. Für die weitere und vor allem mittelfristige Entwicklung des DAX wären Notierungen oberhalb der Glättungslinie immens wichtig.

Das heimische Börsenbarometer hat somit noch einige ernstzunehmende Widerstände vor der Brust. Oberhalb der Widerstände bei 9.425/9.444 Punkten könnte dann die Oberseite der eingangs erwähnten Schiebezone bei 9.795/9.794 Zählern ins Visier genommen werden.  

DAX auf Tagesbasis

DEM_Daxtageschart06112014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.