DAX: Impulsloses Treiben

19.02.2014 – 10:30 Uhr: In den ersten beiden Handelstagen in der laufenden Börsenwoche waren kursrelevante Konjunkturnachrichten Mangelware.

Dies spiegelt sich auch im aktuellen Chartverlauf wieder. Der DAX bewegt sich kaum vom Fleck. Dennoch ist die technische Situation unverändert positiv. Ein wenig Bewegung könnte ab heute Nachmittag in den Markt kommen. Neben Daten zum US-Häusermarkt steht auch das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed auf der Agenda.

Mit der Rückkehr in den kurzfristigen Aufwärtstrendkanal und dem Sprung über die horizontale Trendlinie bei 9.425/9.426 Punkten hatten die Bullen wieder die Oberhand gewonnen. Aus den ehemaligen Widerständen sind nun wieder solide Unterstützungen geworden. Zusätzlich Rückendeckung gibt es von dem Fibonacci-Retracement bei 9.487 Punkten. Erfreulich ist auch das neue Einstiegssignal beim MACD. Der Trendfolgeindikator hält sich wieder oberhalb der Nulllinie auf.

Das charttechnische Kursziel lautet unverändert 9.792/9.795 Punkten. Dabei handelt es sich um die beiden Verlaufshochs von Januar dieses Jahres. Darüber wäre der Weg frei bis zur oberen Trendkanallinie bei momentan 10.030 Punkten.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.