Dow Jones: Wall Street im Rückwärtsgang

04.12.2013 – 14:45 Uhr: An den weltweiten Finanzmärkten haben die Bären vorübergehend die Oberhand gewonnen. Dies- und jenseits des Atlantiks ging es zuletzt mitunter spürbar abwärts. 

Auch an der Wall Street hat sich die vorweihnachtliche Stimmung ein wenig eingetrübt. Der Dow Jones vermochte es in den vergangenen Handelstagen nicht, die Reihe aus mehreren Verlaufshochs bei 16.124/16.132 Punkten sowie das Jahreshoch bei 16.175 Punkten vom 29. November zu überwinden.

Von diesen Höchstständen hat sich der US-amerikanische Leitindex mittlerweile deutlich nach unten entfernt. Nächste Anlaufstelle könnte nun die sehr stabile ehemalige Widerstandszone bei 15.620/15.739 Punkten sein. Dieses Niveau sollte der Dow Jones nach Möglichkeit verteidigen. Ansonsten drohen weitere Kursverluste bis zum steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 15.423 Punkten. In diesem Bereich verläuft auf Tagesbasis eine horizontale Unterstützung.

Können die Bullen ihren Gegnern, den Bären, Einhalt gebieten, könnte es in Richtung der erwähnten Jahreshochs gehen. Erst darüber würde die technische Ampel wieder auf Grün springen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.