40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

EUR-USD: Einen Schritt vor, einen Schritt zurück

09.01.2014 – 10:00 Uhr: Am heutigen Handelstag wird an den weltweiten Devisenmärkten die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank EZB erwartet.

Die zentrale Frage unter den Marktteilnehmern ist, ob die Währungshüter erneut die Finanzmärkte überraschen werden. Zudem steht eine entsprechende Entscheidung durch die Bank of England an. Aus diesem Grund werfen wir einen Blick auf den Point & Figure-Chart.

Seit unserer letzten Analyse von Dezember des vergangenen Jahres hat sich beim EUR-USD nicht viel getan. Das Doppelhoch bei 1,38 USD steht einem weiteren Vormarsch weiterhin im Weg. Trotz der jüngsten Verunsicherung im Vorfeld der eingangs erwähnten EZB-Zinsentscheidung befindet sich die europäische Gemeinschaftswährung unverändert in einer X-Stange. Erst bei Notierungen von 1,35 USD würde sich der EUR-USD in einer Korrekturphase befinden. Unterhalb des Preislevels bei 1,32 USD würde die technische Ampel auf Rot springen.

Wenngleich ein Sprung über die Doppelspitze bei 1,38 USD auf sich warten lässt, wollen wir dennoch auf dieses Szenario eingehen. Mit einem Kurs von 1,39 USD wäre diese Chartformation nach oben vollendet. Daraus errechnet sich ein technisches Kursziel von 1,47 USD. Zuvor liegt im Point & Figure-Wochenchart bei 1,45 USD eine Widerstandszone.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.