EUR-USD: Gegenbewegung nimmt Fahrt auf

19.11.2013 – 11:45 Uhr: Der Test der steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie zwischen dem 7. und 11. November leitete zuletzt eine technische Gegenbewegung ein, die bislang noch Bestand hat. Allerdings nähert sich der EUR-USD einer ernst zunehmenden Widerstandsbarriere.

In dem genannten Zeitraum war die europäische Einheitswährung deutlich überverkauft. Mit dem Sprung über die absolute Marke bei 20 hatte der Oszillator Stochastic erst kürzlich ein kurzfristiges Kaufsignal generiert. Parallel konnte sich das Währungspaar von der Glättungslinie nach oben entfernen. Zuvor gelang die Zurückeroberung der waagerechten Trendlinie bei 1,3425 USD, die nun als Unterstützung fungiert. Des Weiteren konnte der mittlerweile fallende 20-Tage-Durchschnitt bei momentan 1,3472 USD überwunden werden. Auch die Schiebezone 1,3452/1,3468 USD fiel in die Hände der Eurooptimisten.

Als technisches Ziel für die Gegenbewegung wurde die Unterseite des ehemaligen Aufwärtstrendkanals bei 1,35560 USD genannt. Zur Stunde liegt der EUR-USD knapp darunter. Bei einer Rückkehr in den Trendkanal könnte die Aufwärtsbewegung fortgesetzt werden. Der steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt spricht für dieses Szenario.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.