EUR-CHF: Langeweile pur

08.11.2013 – 13:50 Uhr: Die technische Analyse des Euro gegenüber dem Schweizer Franken fällt relativ kurz aus. Grund dafür ist, dass sich auch in der vergangenen Woche im Mittelfristchart nichts großartiges getan hat.

Das Währungspaar hält sich weiterhin in einer Seitwärtsphase auf. Jegliche Bemühungen, die obere Begrenzung bei 1,2466/1,2743 CHF ins Visier zu nehmen, wurden eingestellt. Vielmehr könnte es gen Süden gehen.

Anzeichen dafür gibt es genügend. Der Trendfolgeindikator MACD weist weiterhin ein Ausstiegssignal auf. Auch der Oszillator Momentum macht wenig Mut. Fehlende Trenddynamik wäre für einen weiteren Angriff auf die Oberseite der Seitwärtsbewegung aber notwendig. Auch der stagnierende 40-Wochen-Durchschnitt kann den Bullen zurzeit kaum beistehen. Letztendlich ist ein Test der unteren Trendlinie der Schiebezone bei 1,2008/1,2023 CHF charttechnisch betrachtet durchaus denkbar.  

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.