Silber: Brenzlige Chartsituation

05.10.2016 – 11:30 Uhr (Werbemitteilung): Der Silberpreis hält sich seit Anfang Juli in einem Abwärtstrendkanal auf.

bg_miners_926028
Quelle: Bloomberg

Schon dies ist aus charttechnischer Sicht nicht allzu erfreulich. Doch gerade in dieser Woche hat sich die Situation weiter verschlechtert. Einige Unterstützungen stehen unter gehörigem Druck.

Als erste Chartmarke fiel die waagerechte Trendlinie bei 18,68 USD den Bären in die Hände. Der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 18,22 USD, die Trendgerade bei 18,00 USD sowie der seit Januar dieses Jahres gültige Aufwärtstrend bei momentan 17,97 USD könnten diesem traurigen Beispiel folgen. Ein Wochenschlusskurs darunter wäre ein herber technischer Rückschlag. In diesem Szenario könnte es abwärts bis zur nächsten Unterstützung bei 16,38/16,80 USD gehen.

Gelingt hingegen die Verteidigung der erwähnten Preisbereiche, könnte es beim Silberpreis zu einer Gegenbewegung kommen. Ziel wäre dann die alt bekannte Trendlinie bei 18,68 USD. Eine Trendwende ist jedoch noch in weiter Ferne. Erst oberhalb der oberen Abwärtstrendkanallinie bei derzeit 19,88 USD könnten die Anleger die Sektkorken knallen lassen.

Silber auf Wochenbasis

Silber_100516
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.