Gold wieder auf Abwegen

24.02.2015 – 11:00 Uhr: Bei den Edelmetallen herrscht wieder Tristesse. Der Trendbruch Mitte Januar hat sich als Fehlsignal herausgestellt. Der Goldpreis befindet sich nun wieder im übergeordneten Abwärtstrend.

bg_gold_bars_1261705
Quelle: Bloomberg

Im Januar wurde der Bruch der aus dem Jahr 2012 stammenden Abwärtstrendlinie nach oben als Trendumkehr gefeiert. Doch die Bullen hatten die Rechnung nicht mit dem Kreuzwiderstand bei 1.306/1.295 USD gemacht. Daran war das gelbe Edelmetall gescheitert.

Infolgedessen ging es wieder gen Süden. Dabei musste die zuvor überwundene horizontale Trendlinie bei 1.276/1.267 USD erneut den Bären überlassen werden. Zudem rutschten die Notierungen unter die im Januar zurückgewonnene mittelfristige Abwärtstrendlinie bei aktuell 1.208 USD, die nun als Widerstand fungiert.

Der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt wurde unterschritten und fällt wieder. Daher ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass es erneut in Richtung der Unterstützung bei 1.180 USD gehen könnte. Unterhalb dieser Unterstützung müsste dann mit einem Test des Verlaufstiefs bei 1.132 USD von Anfang November 2014 gerechnet werden.

Gold auf Tagesbasis

DEM_Goldchart24022015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.