Die OPEC gibt die Richtung vor

Das morgige OPEC Meeting in Wien (30.11.2016) wird Ausschlag darüber geben in welche Richtung sich der Ölpreis im nächsten Jahr entwickeln wird. 

IG_OPEC-DEC2016_Banner-DESKTOP

Dabei ist es mehr als ungewiss welche Entscheidung die Gruppe treffen wird. Drei Szenarien stehen im Raum:

Szenario 1: Die OPEC einigt sich auf eine Kürzung der Fördermengen

Das Thema einer Förderkürzung ist noch nicht vom Tisch jedoch drängen der Iran und der Irak darauf von dieser Vereinbarung ausgenommen zu werden. Der Grund dafür liegt darin, dass beide Länder nach den Sanktionen bzw. dem Krieg ihre Fördermengen auf ein Vorkrisen Niveau aufstocken wollen. Weitere Ausnahmen könnten Länder wie Venezuela, Nigeria und Libyen darstellen welche sich, wie bereits im Artikel „OPEC einig – US Produzenten froh“ vom 30. September dargelegt, ebenfalls in Krisen befinden. Gerade beim Iran wird Saudi-Arabien nur schwer einen Kompromiss eingehen können. Sollte eine Einigung erzielt werden, würde dies dem Ölpreis Auftrieb geben. Ein Kursziel von knapp unter 60 USD/bbl wäre möglich, bevor steigende Fördermengen in den USA das Kurspotential deckeln.

Wahrscheinlichkeit: Möglich aber (aus politischen Gründen) weniger wahrscheinlich

Szenario 2: Die OPEC einigt sich auf ein Einfrieren der aktuellen Produktionsmengen

Die OPEC Mitglieder fördern derzeit mit geschätzten 33.82 Millionen Barrel pro Tag so viel Öl wie noch nie. Ohne eine nachhaltige Steigerung der Nachfrage aufgrund eines robusten globalen Wirtschaftsaufschwungs sollte eine solche Einigung den Ölpreis kurzfristig unter Druck setzen.

Wahrscheinlichkeit: Am wahrscheinlichsten da sich weder Saudi Arabien noch der Iran die Blösse geben müssten.

Szenario 3: Die OPEC findet keine Einigung, oder vertagt sich

Diese Entscheidung wäre ein fatales Signal an den Markt da es die Missstände der OPEC offen legen würde und man deren Entscheidungsfähigkeit selbst in Frage stellen müsste. Der Ölpreis sollte kurzfristig die Tiefststände aus dem August bei 40 USD/bbl testen.

Wahrscheinlichkeit: Möglich aber relativ unwahrscheinlich

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.