CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Störenfriede Brexit und Handelskonflikt spielen zurzeit keine Rolle

04.04.2019 – 08:20 Uhr (Werbemitteilung): An den Finanzmärkten herrscht seit einigen Tagen zunehmende Sorglosigkeit.

Ein möglicher Kompromiss im Bexit-Drama und das erwartete Ende des Handelsstreits zwischen Washington und Peking haben sämtliche Bedenken über Bord geworfen. Zudem ist von einer Rezession nicht mehr die Rede.

Der DAX konnte gestern der betonharte Widerstandsbereich bei 11.800 Punkten förmlich pulverisieren. Das nächste Etappenziel könnte die „runde“ Zahl bei 12.000 Zählern sein. Allerdings ist der deutsche Leitindex nun reif für eine kurze Pause.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 11.925 Punkten, rund 0,2% unter dem Schlusskurs des Vortages.

Termine des Tages

Konjunkturdaten

D : Auftragseingang Industrie Februar (08:00 Uhr)

Quartalszahlen

D : Rocket Internet, VTG

Charttechnik

DAX: Knoten ist geplatzt

Gestern konnte der DAX den Widerstandsbereich bei 11.800/11.840 Punkten signifikant überwinden. Nach diesem charttechnischen Erfolg könnte nun die psychologische Marke bei 12.000 Zählern ein Thema werden.

Der Relative-Stärke-Index (RSI) hat die überkaufte Zone erreicht. Verlässt der Oszillator den Extrembereich nach unten, könnte dies der Startschuss für eine Konsolidierung sein. Korrekturpotenzial bestünde dann bis zur neuen Unterstützungszone bei 11.800/11.840 Punkten.

DAX auf Tagesbasis

DAX-Chartanalyse mit RSI
Quelle: IG Handelsplattform

US-Rohöl (WTI): Korrektur wird immer wahrscheinlicher

Am Montag schloss der Ölpreis der Sorte WTI oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 61,44 USD. Gestern gelang der Sprung über die waagerechte Trendlinie bei 62,03 USD. Die nächste charttechnische Hürde ist nun das 61,8%-Fibonacci-Level bei 63,62 USD. Anschließend könnte die psychologische Marke bei 70,00 USD angesteuert werden.

Der Relative-Stärke-Index (RSI) signalisiert eine Überhitzung des Kursmotors. Allerdings muss die überkaufte Zone nach unten verlassen werden. Erst dann könnte es zu einer Korrektur kommen. Die zuletzt zurückgewonnenen Chartmarken dienen dem schwarze Gold als Unterstützungen. Darunter liegt bei 59,62 USD das 50,0%-Retracement.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

US-Rohöl-Chartanalyse mit RSI
Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.