US-Rohöl (WTI): Kursdesaster setzt sich fort

26.11.2018 – 14:25 Uhr (Werbemitteilung): Seit Anfang November ist der Ölpreis der Sorte WTI reif für eine Erholung.

bg_oil_barrels_1104709
Quelle: Bloomberg

Doch diese lässt auf sich warten. Trotz der momentan überverkauften Situation hat das schwarze Gold in der Spitze über zwanzig Prozent an Wert eingebüßt.

Allerdings ist im Tageschart eine bullische Divergenz zu beobachten. Der Ölpreis der Sorte WTI fällt, der Relative-Stärke-Index (RSI) zeigt jedoch aufwärts. Das Problem bei Divergenzen ist, dass diese uns nicht den Startpunkt einer Korrektur oder Trendwende verraten.

Für eine Gegenbewegung sollte der RSI die überverkaufte Zone gen Norden verlassen. In diesem Fall bestünde Erholungspotenzial bis zur waagerechten Trendlinie bei 51,68 USD. Die genannte Unterstützung fiel Ende der vergangenen Woche der Angebotsseite in die Hände.

Die psychologische Marke bei 50,00 USD kann dem Abgabedruck bislang standhalten. Die Frage ist aber, wie lange noch. Unterhalb der „runden“ Zahl könnte es weiter abwärts bis zur horizontalen Unterstützung bei 47,30 USD gehen.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_112618
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.