Ölpreis aktuell: Droht ein neuer Preisrutsch unter 40 Dollar?

Der Ölpreis steht in dieser Woche einmal mehr im Fokus und geraten unter Druck. Droht ein neuer Kursschock unter 40 Dollar?

Ölpreis aktuell

Die Ölpreise stehen in dieser Woche einmal mehr im Fokus. Während die Rohölsorte (WTI) bereits auf Wochensicht mehr als 11,4 Prozent abgegeben hat, verbilligt sich die Sorte Brent um 5,4 Prozent. Beide Sorten stehen abermals im Kreuzfeuer der Anleger.

Ölpreis (Brent) Chart

Ölpreis (WTI) Chart

Ölpreise im Kreuzfeuer der Anleger

Die Ölpreise sind seit Beginn des Monats September wieder unter Druck geraten. Während sich die Nordseesorte Brent sich hat wieder über die 40-Dollar-Marke bewegen können, notiert die Schwesterwährung WTI weiterhin darunter. Für den Verbraucher, welche etwa Heizöl oder Kraftstoff beziehen, hat dies unmittelbare Auswirkungen. Diese können sich in der Regel an günstigeren Treibstoffkosten an der Tankstelle erfreuen. Für Anleger heißt dies aber potentieller Gegenwind.

Mögliche Gründe für die Ölpreisschwäche

Als einer der Hauptgründe für die Ölpreisschwäche gelten nach wie vor die Sorgen rund um die Corona-Pandemie, welche die Nachfrage insgesamt nach dem schwarzen Gold dämpfen. Nicht zuletzt die neu entfachten Spannungen zwischen den USA und China dürfte die Anleger wieder risikoaverser agieren lassen.

Nachwirkungen aus April und Mai

Bis heute ist der teilweise Stillstand der Ölnachfrage aus den Monaten April und Mai sichtbar. Bis heute hat sich die Nachfrage nicht wieder auf das Level zuvor einpendeln können. Gerade mit dem Ende der Reisesaison in den USA, gekennzeichnet mit dem Labour Day, wurde der Branche nochmals vor Augen geführt, dass weniger Benzin verbraucht wird. Generell wird die Saison als enttäuschend bezeichnet.

Russischer Ölminister Pavel Sorokin: „Drei Jahre bis Ölpreiserholung“

Freudensprünge dürfte der jüngste Satz des russischen Ölministers Pavel nicht ausgelöst haben. Dieser hatte betont, dass es drei Jahre dauern werden, bis sich die Nachfrage nach Öl erholen würde.

Opec als künstliche Preisbefeuerung?

Das Opec Kartell könnte nun auf den schwachen Ölpreis reagieren und mit Worten in die Höhe treiben, um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Bleibt die Frage, wie lange dieser Effekt anhalten wird. Künstliche Preisbefeuerungen könnten auch mit Abverkäufen quittiert werden, sollten Anleger die Finte der Opec riechen.

Ölpreis: Wechselwirkung mit Aktienmärkten

Die Wechselwirkung mit den Aktienmärkten dürfte zum Teil in den vergangenen Tagen sichtbar gewesen sein. Eine wieder anziehende Risikoaversion der Anleger hatte nicht zuletzt die Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Während die Aktienmärkte weiter Höhenluft schnuppern und die Ölpreise sich seit dem Corona-Crash wieder stark erholt haben, stehen womöglich die Tage der Wahrheit für beide Assetklassen an. Die Erwartungen, dass die durch die Corona-Pandemie gebeutelte Weltwirtschaft sich wieder rasch erholt, haben die Anleger in den vergangenen Monaten wieder zurück an die Märkte gelockt.

Notenbanken als wichtige Unterstützungshelfer

Eine wichtige Rolle hat dabei auch die Notenbanker-Schützenhilfe der Fed und EZB gespielt, welche mit ihrer Politik des billigen Geldes wenige Anlagealternativen gegenüber Anteilsscheinen hervorgebracht hat. Auch die sich wieder erholenden Ölpreise indizieren die Erwartung einer raschen Erholung. Nun müssen diese Erwartungen auf der einen Seite neue Nahrung erhalten oder sich eben auch tatsächlich erfüllen. Ansonsten drohen neue Preisturbulenzen. Auch wenn eine zweite Corona-Welle mittlerweile nicht mehr so heiß gehandelt wird, wie zuletzt noch vor wenigen Monate, ist dieses Szenario noch lange nicht vom Tisch. Eine derartige Welle dürfte die Anleger weltweit kalt erwischen.

Möchten Sie selbst den Ölpreis handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.