DAX wehrt sich

20.08.2018 – 15:45 Uhr (Werbemitteilung): Der DAX probt zum Wochenauftakt den Aufstand. 

CHART01
Quelle: Bloomberg

Nach den mitunter herben Kursverlusten in der jüngsten Zeit geht es heute munter aufwärts. Die derzeitigen Belastungsfaktoren Handelsstreit und türkische Währungskrise spielen momentan nur eine untergeordnete Rolle. Zur Stunde weist der deutsche Leitindex ein Plus von 1,2% auf 12.357 Punkte auf. Charttechnisch betrachtet scheint der Test der Unterstützung bei 12.188/12.176 Zählern zu gelingen. Kurzfristig könnte die Trendgerade bei 12.490 Punkten angesteuert werden.

 

Marktbreite: Lage bleibt angespannt

Der DAX notiert weiterhin des einfachen 200-Tage-Durchschnitts. Aber auch die Mehrheit des deutschen Leitindex liegt derzeit unter der besagten Glättungslinie. In der vergangenen Woche schlossen nur 33% der Indexmitglieder oberhalb des beliebten Trendfolgeindikators. Die 50iger Marke ist zurzeit recht weit entfernt. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_SMA_082018
Quelle: IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Dow Jones und Goldpreis.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.