DAX: Keine Durchschlagskraft

07.06.2018 – 14:45 Uhr (Werbemitteilung): Auch heute ist der deutsche Leitindex freundlich in den Tag gestartet.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Und erneut ging es über die Marke bei 12.900 Punkten. Doch zum wiederholten Mal konnten die Kursgewinne nicht behauptet werden. Zur Stunde verliert der DAX rund 0,1% auf 12.828 Punkte. Die nachmittägliche Schwäche hält somit an.

Das heimische Börsenbarometer schafft es momentan nicht, die Oberseite der Schiebezone bei 12.860 Zählern zu überwinden. Auf einen entsprechenden Schlusskurs warten die Marktteilnehmer bislang noch vergebens. Erst oberhalb der genannten Hürde könnte die „runde“ Zahl bei 13.000 Punkten ins Visier genommen werden.

 

Konjunktur

Am heimischen Konjunkturhimmel sind dunkle Wolken aufgezogen. Der Auftragseingang ging im April um 2,5% zurück. Allgemein wurde mit einem Plus bei den Bestellungen von 0,7% gerechnet. Aber auch in der Eurozone lässt das Wirtschaftswachstum zu wünschen übrig. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg in den ersten drei Monaten um 0,4%, nach 0,6% im Vorquartal. 

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum Nasdaq 100.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.