CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Goldpreis prallt an 1.800-Dollar-Marke ab – die Gründe und Aussichten

Der Goldpreis bleibt auch am Dienstag zunächst unter Druck, nachdem bereits am Montag schwache China-Daten die Stimmung belastet haben.

Gold Quelle: Bloomberg

Wichtigste Punkte:

  • Goldpreis prallt an 1.800-Dollar-Marke ab – Zinssorgen und Gewinnmitnahmen im Blick
  • China-Daten belasten zu Wochenbeginn den Goldpreis – Sorge vor globaler Konjunkturabkühlung
  • US-Geldpolitik im Blick – Veröffentlichung der FOMC-Minutes zur Wochenmitte

Goldpreis Chart auf Monatsbasis

Goldpreis Chart auf Monatsbasis Quelle: IG Handelsplattform


Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.

Hinweis: frühere Wertentwicklungen oder Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chart auf Tagesbasis Quelle: IG Handelsplattform

Goldpreis prallt an 1.800-Dollar-Marke ab – Zinssorgen und Gewinnmitnahmen im Blick

Der Goldpreis bleibt auch am Dienstag zunächst unter Druck, nachdem bereits am Montag schwache China-Daten die Stimmung belastet haben. Neben schwelenden Zinssorgen dürften nicht zuletzt auch Gewinnmitnahmen als Gründe für die jüngsten Kursverluste anzuführen sein. Im Blick behalten Börsianer aber weiterhin die psychologische Marke von 1.800 Dollar. Laut IG-Indikation büsst das gelbe Edelmetall am Dienstagvormittag per Tagesvergleich rund 0,23 Prozent auf 1.776 je Feinunze ein.

China-Daten belasten zu Wochenbeginn den Goldpreis – Sorge vor globaler Konjunkturabkühlung

Die Sorge vor einer Konjunkturabkühlung in China hat Anleger zu Wochenbeginn am Goldmarkt vergrault. Die Einzelhandelsumsätze im Reich der Mitte waren am Montag schwächer ausgefallen als erwartet. Da die chinesische Wirtschaft als klassische Konjunkturlokomotive für den Rest der Welt angesehen wird, lassen maue Konjunkturdaten in der Regel die Alarmglocken in Anlegerkreisen ertönen.

US-Geldpolitik im Blick – Veröffentlichung der FOMC-Minutes zur Wochenmitte

Ebenfalls im Blick behalten Anleger die am Mittwochabend anstehende Veröffentlichung der sogenannten FOMC-Minutes. Die Märkte dürften die Mitschriften der vergangenen Notenbanksitzung der Fed nach Hinweisen auf die zukünftige Geldpolitik abklopfen.

Ohnehin bleibt die Inflationsentwicklung ein zentrales Thema an den Märkten. Im vergangenen Monat war die Inflationsdynamik auf US-amerikanischen Grund und Boden überraschenderweise stärker gefallen als erwartet.

Auch wenn die in diesem Zusammenhang stehenden Zinssorgen in der vergangenen zweiten Wochenhälfte zurückschnellten, bleiben diese dennoch schwelend.

Die Frage wird sein, ob der jüngste Teuerungsrückgang ausreichend ist, um die Fed zu einer Drosselung im aktuellen Zinserhöhungszyklus zu bewegen.

Auf den vergangenen beiden Zinssitzungen hatte der US-Währungshüter das Zinslevel um jeweils 75 Basispunkte nach oben korrigiert. Derzeit notiert das Zinsband zwischen 2,25-2,50 Prozent.

Goldpreis: So könnte es weitergehen

Trotz des jüngsten Kursrückgangs könnten Börsianer schon bald wieder die 1.800-Dollar-Marke ins Auge fassen. Eine Eroberung des Niveaus könnte den Weg bis auf das jüngste Juni-Verlaufshoch bei 1.880 Dollar ebnen.

Nicht zu vergessen bleibt, dass sich das Edelmetall ausgehend von März 2022 übergeordnet weiterhin in einem Abwärtstrend befindet.

Für Impulse dürften in dieser Woche die bereits erwähnten FOMC-Mitschriften sorgen. Grössere Aufwärtsambitionen könnten am Ende des Tages immer wieder durch die schwelenden Zinssorgen dies- und jenseits des Atlantiks gedeckelt werden.

Möchten Sie selbst den Goldpreis handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.