CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Goldpreis: 1.800-Dollar-Marke wackelt erneut – das ist nun wichtig

Neben der Aussicht auf steigende Zinsen dies- und jenseits des Atlantiks ist es die derzeitige Dollar-Stärke, die zulasten des Edelmetalls geht.

Wichtigste Punkte:

  • Goldpreis: 1.800-Dollar-Marke wackelt erneut – das ist nun wichtig
  • Kurs erobert psychologische Marke von 1.800 Dollar zurück
  • Dollar-Stärke geht zulasten des Edelmetalls

Goldpreis Chart auf Monatsbasis


Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis: 1.800-Dollar-Marke wackelt erneut – das ist nun wichtig

Der Goldpreis hat die dritte Woche in Folge mit einem Minus abgeschlossen. Insgesamt belaufen sich die Verluste damit auf rund 3,3 Prozent. Für Gold-Anleger ist dies gleichzeitig das schwächste Quartal seit 1,5 Jahren. Neben der Aussicht auf steigende Zinsen dies- und jenseits des Atlantiks ist es die derzeitige Dollar-Stärke, die zulasten des Edelmetalls geht.

Goldpreis erobert psychologische Marke von 1.800 Dollar zurück

Nachdem in der vergangenen Woche zwischenzeitlich die psychologische Marke von 1.800 Dollar preisgegeben werden musste, notiert der Wert für eine Feinunze Gold zu Beginn der neuen Handelswoche mit 1.807 Dollar wieder oberhalb besagter Schwelle.

Am Freitag hatten neue Daten zur europäischen Inflation die Inflationssorgen hierzulande stark befeuert. Mit 8,6 Prozent lagen die Teuerungsdaten in der Eurozone im Juni so hoch wie nie zuvor. Vor dem Hintergrund des Preisschubs steigen gleichzeitig auch die Zinsfantasien der Notenbanker. Mittlerweile steht die Europäische Zentralbank (EZB) Gewehr bei Fuss, um an den Zinsschrauben zu drehen. Gut möglich, dass der Währungshüter jedoch nun stärker das Zinsniveau nach oben korrigiert als erwartet. Auf der vergangenen Notenbank-Sitzung hatte EZB-Präsidentin Christine Lagarde lediglich zwei Zinsschritte in Höhe von 25 Basispunkten für Juli und September in Aussicht gestellt.

Dollar-Stärke geht zulasten des Edelmetalls

Die Aussicht auf steigende Zinsen in den Vereinigten Staaten haben den Dollar in den vergangenen Monaten stark beflügelt. Vor diesem Hintergrund kann der Goldpreis für Anleger ausserhalb des Dollarraums unattraktiver werden. Weltweit steigende Zinsen stellen sich jedoch als Problem für den Goldpreis da, da das Edelmetall keine laufenden Erträge abwirft.

Neue Zahlen zu den US-Verbraucherpreisen werden erst in der kommenden Woche publik. Diese sollten schon bald ihre Schatten vorauswerfen, da die US-Notenbank ihre Geldpolitik stark daran ausrichten dürfte. Mit 8,6 Prozent notierten diese im Mai so hoch wie seit vier Dekaden nicht mehr.

Mit rund 105 Punkten liegt der Dollarindex weiterhin fast auf dem höchsten Stand seit 2002.

So könnte es für den Goldpreis weitergehen

Ein erneutes Unterschreiten der 1.800-Dollar-Marke bleibt angesichts besagter Belastungsfaktoren denkbar. Unterstützung könnte der Kurs im Bereich von 1.780 Dollar finden. Vor diesem Hintergrund rückt auch das Verlaufstief vom 16. Mai in den Vordergrund. Grössere Aufwärtsambitionen werden aktuell durch die Aussicht auf global steigende Zinsniveaus gedeckelt. Kurzfristig ist mit weiterem Abgabedruck zu rechnen. Ein grosses Augenmerk sollte auf die Veröffentlichung der US-Inflationsdaten in 1,5 Wochen gelegt werden.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.