DAX heute – Keine Ruhe an den Ölmärkten

Die Notierungen an den internationalen Ölmärkten wurden gestern förmlich pulverisiert. Der Kollaps des schwarzen Goldes hat auch die Börsen mit voller Wucht erwischt.

Gestern wurde Geschichte geschrieben. Erstmals in der Historie mussten die Marktteilnehmer an den Terminmärkten für ein Fass Rohöl draufzahlen. Und auch hier war das Coronavirus der Auslöser. Infolge der Pandemie steht vielerorts die Produktion still. Flugzeuge heben nicht ab und viele Menschen bleiben zu Hause und lassen ihre PKWs in der Garage. Vor allem aber die Industrie benötigt zurzeit deutlich weniger Öl. Zumal das Überangebot bereits seit längerem besteht. Die zuletzt angekündigte Kürzung der Fördermenge war nur ein Tropen auf dem heißen Stein.

Zur Stunde sehen wir den DAX bei 10.314 Punkten, rund 0,6% über dem Schlusskurs vom gestrigen „schwarzen Dienstag“. Nach einer Beruhigung an den Ölmärkten sieht es im Moment nicht aus. Vor allem der Preis für ein Barrel der Sorte Brent gibt aktuell deutlich nach.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

UK : Verbraucherpreisindex März (08:00 Uhr)

USA : Wöchentliche Rohöllagerbestände (16:30 Uhr)

Quartalszahlen

EWU : Akzo Nobel (NL), Roche (CH), Danone (F)

DAX-Chart

DAX: Erholung erhält gehörigen Dämpfer

Für die Anleger hierzulande war der gestrige Tag ein gehöriger Rückschlag. Die fallende exponentielle 50-Tage-Durchschnittslinie bei 10.708 Punkten und das ehemalige Verlaufshoch bei 10.764 Zählern vom 11. März konnten zuvor nicht bezwungen werden. Dann kam der Kollaps an den Ölmärkten. Der DAX musste den Rückzug antreten. Am Ende der Handelssitzung schloss der deutsche Leitindex knapp oberhalb des 38,2%-Fiboncci-Levels bei 10.204 Punkten. Diese Unterstützung sollte nicht unterschritten werden. Vorbörslich sieht es heute nach einer Erholung aus. Mögliches Ziel wäre die 5-Tage-Linie bei aktuell 10.300 Zählern. Erst darüber könnte der Widerstandsbereich bei 10.708/10.764 Punkten angestrebt werden.

DAX_042220

Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.