Dax – Ist das der Schwarze Schwan?

Die europäischen und deutschen Börsenwerte knickte heute um mehr als 3 Prozent ein. Ein böses Erwachen nach dem Wochenende.

Dax Kurs

Die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie hat am deutschen Aktienmarkt am Montag zu einem Ausverkauf geführt. Ein Ausbruch des Virus könnte nun auch in Europa Einzug halten. In Italien wurden am Wochenende zahlreiche öffentliche Veranstaltungen abgesagt. Die Anzahl der Infizierten in Italien stieg deutlich. Die Zahl der Toten durch das Coronavirus hat sich ebenfalls in China sprunghaft erhöht. Die Unsicherheit an den Finanzmärkten ist dadurch spürbar gestiegen.

Sichere Werte wie Gold zogen stark an. Der Abverkauf wurde durch die negativen Vorgaben aus Asien ,insbesondere von Südkoreas Börsen befeuert. Die Kursverluste an den chinesischen Börsen hielten sich jedoch in Grenzen. Chinas Präsident Xi Jinping hat seine Landsleute auf wirtschaftliche Rückschläge durch das Coronavirus eingestimmt. Gegenwärtig sei die Epidemie-Situation noch immer ernst und komplex. „Der Ausbruch der neuartigen Coronavirus-Lungenkrankheit wird unweigerlich relativ große Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Gesellschaft haben", wird Xi vom Staatsfernsehen zitiert.

Die Aktienkurse von Fluggesellschaften und Logistikkonzernen zählen heute zu den größten Verlierern. Lufthansa , Air France-KLM und IAG büßten jeweils rund 7% ein. Die Aktien der international tätigen Logistikanbieter wie der Deutsche Post , verloren ebenfalls über 5%.

Dax Chart

Der Dax verliert heute über 500 Punkte. Die Meldungen der Zeitungen sind äußerst negativ. Die Angst vor einem „Black Swan Event“ und eines wirtschaftlichen Kollaps steigt mehr und mehr. Betrachtet man den Dax Chart ohne dieses Wissen, lässt sich u.a. folgende Annahme treffen. Der Bereich bei 13080 Punkten stellt das 78,6 Retracement der vorangegangen Rally dar. Hier hat der Dax in den nächsten Stunden und Tagen die Chance eine Gegenbewegung Richtung des gesetzten Gaps bei 13564 Punkten einzuleiten. Danach könnte erneut ein Abverkauf auf das Februartief bei 12890 Punkte erfolgen. Das Februartief bei 12890 Punkten ist dabei enorm wichtig, unabhängig davon ob es direkt oder über Umwege erreicht wird. Ein Anstieg über 13800 Punkten gibt den Weg in Richtung 14000 Punkte frei.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.