DAX vor dem Befreiungsschlag

25.11.2014 – 15:30 Uhr: Die Mehrheit der Marktteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett dürften sich verwundert die Augen reiben.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Noch Mitte Oktober waren die Aussichten für den deutschen Leitindex alles andere als rosig. Mit 8.350 Zählern wurde auf Intra-Day-Basis ein trauriger Tiefpunkt erreicht. Seitdem kennt der DAX mit einer kleinen Ausnahme Anfang November kein Halten mehr. Die Widerstandsbarriere bei rund 9.800 Punkten könnte in der heutigen Handelssitzung signifikant überwunden werden. Bei einem Schlusskurs oberhalb des genannten Preisbereichs wäre der Knoten geplatzt. Das im Juli markierte Jahreshoch bei etwa 10.050 Zählern wäre das nächste Etappenziel gen Norden.

Auslöser für den heutigen Aufwärtsimpuls waren sehr gute Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im dritten Quartal dieses Jahres überraschend deutlich gestiegen. Die Wirtschaft jenseits des Atlantiks legte zwischen Juli und September um 3,9% zu. Damit wurde die allgemeine Prognose von 3,3% übertroffen. Im späteren Handel stehen dann noch Daten zum privaten Konsum (Verbrauchervertrauen November) sowie zum Immobiliensektor (Case-Shiller-Hauspreisindex September) auf der Agenda.

Zur Stunde kratzt der DAX an der Marke bei 9.900 Zählern. Nach den kräftigen Kurssteigerungen der vergangenen Tage ist der DAX kurzfristig ein wenig überhitzt. Eine baldige Korrektur wäre keine allzu große Überraschung. Von der Euphorie an den weltweiten Börsen lassen sich die Devisen- und Rohstoffmärkte zurzeit nicht anstecken. Der EUR-USD und der Goldpreis befinden sich derzeit im Rückwärtsgang.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.