Dax schwächelt – Geopolitische Risiken werden eingepreist

25.06.2014 - 15:32 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt befindet sich weiter unter Druck.

bg_german_stock_exchange_1369827
Quelle: Bloomberg

Bereits im frühen Handel schickten schwache Vorgaben aus den USA und Fernost den Dax unter die Marke von 9.900 Punkten. Belastet wird das Kursgeschehen vor allem durch die geopolitischen Risiken in der Ukraine sowie im mittleren Osten.

Während die Waffenruhe im ehemaligen Soviet-Staat nach einem Abschuss eines ukrainischen Militär-Hubschraubers bereits wieder auf wackeligen Beinen steht, verzeichnen die Islam-Extremisten der ISIS-Bewegung weitere Gebietsgewinne im Irak. Die Bildung einer Einheitsregierung, die die Interessen des vor allem sunnitisch geprägten Norden zukünftig berücksichtigen soll, scheitert bis dato am Widerstand des schiitischen Ministerpräsidenten Iraks Nuri al-Maliki. Damit wächst die Gefahr, dass das Zweistromland auseinanderfällt und die USA sich zu einem militärischen Eingreifen gezwungen sieht.

Neben der Geopolitik rücken zur Wochenmitte auch wieder wichtige US-Konjunkturdaten in den Fokus. Letztere sorgten am Nachmittag für einen weiteren Stimmungsdämpfer. Sowohl die Zahlen zu den Auftragseingängen langlebiger Wirtschaftsgüter, als auch die dritte Revision zum amerikanischen Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal fielen schwächer als erwartet aus. In der Folge rutscht auch der hiesige Leitindex nochmal ab, der sich damit weiterhin im Konsolidierungsmodus befindet. In diesem Kontext findet sich die nächstgelegene, signifikante Support-Region im Bereich von 9.800 Zählern.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.848 Punkten 0,9 Prozent leichter. Der Euro gewinnt indessen 0,3 Prozent auf 1,3640 US-Dollar. Gold gibt dagegen 0,1 Prozent auf aktuell 1.317 US-Dollar pro Unze nach. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.