DAX kurz vor der Jahresendrally?

17.12.2014 – 15:30 Uhr: In der heutigen Börsensitzung konnte der Kursfahrstuhl nach unten aufgehalten werden. 

bg_new york_1359319
Quelle: Bloomberg

In der Vorwoche hatten einige Belastungsfaktoren für Ernüchterung auf dem Frankfurter Börsenparkett gesorgt. 

Das es nicht weiter abwärts ging, war unter anderem der Fibonacci-Unterstützung bei 9.503 Punkten in Kombination mit dem steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 9.489 Zählern zu verdanken. Nun warten die Anleger hierzulande auf den möglichen Start der Jahresendrally. Von Mitte Dezember bis Anfang Januar greifen die Marktteilnehmer in diesem Zeitraum gerne bei deutschen Aktien zu. Vor allem institutionelle Investoren wollen gerade bis Jahresultimo ihre Performance verbessern. 

DAX mit Fibonacci-Retracements

DEM_Daxtageschart151214
Quelle: IG Handelsplattform

Auch an der Wall Street scheinen sich die Notierungen zu erholen. Im Gegensatz zum deutschen Pendant fiel die Korrektur bislang noch moderat aus. Von dem markanten Zwischentief von Mitte Oktober bis Anfang Dezember beträgt der Kursabschlag beim S&P 500 momentan rund 33% der genannten Aufwärtsbewegung. Das heimische Börsenbarometer büßte dagegen rund 61% des Aufwärtsimpulses ein. Beim marktbreiten US-Index musste der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bislang ebenfalls nicht ins Geschehen eingreifen. 

S&P 500 mit Fibonacci-Retracements

DEM_SP500chart15122014
Quelle: IG Handelsplattform

Der DAX hält sich zur Stunde mit 9.629 Zählern wieder deutlich in der Gewinnzone auf. Kurz nach der Veröffentlichung des New York Empire Index ging es kurzzeitig abwärts. Die Stimmung in der Industrie des gleichnamigen US-Bundesstaates hatte sich im Dezember überraschend und spürbar eingetrübt. Der EUR-USD weist zur Stunde ein leichtes Minus auf. Dieses fällt beim Goldpreis dagegen deutlicher aus. Das gelbe Edelmetall nähert sich aktuell mit 1.209 USD der Marke bei 1.200 USD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.