DAX kämpft sich zurück

24.06.2014 – 15:15 Uhr: Viele Marktteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett warteten mit Spannung auf den Ifo-Geschäftsklimaindex.

bg_gold_1377160
Quelle: Bloomberg

Als dieser dann gegen 10 Uhr veröffentlicht wurde, zeigten sich die Anleger enttäuscht. Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hatte sich zwar erwartungsgemäß eingetrübt, verfehlte jedoch die allgemeinen Prognosen. Prompt ging es beim DAX gen Süden. In den Nachmittagsstunden hat sich die Lage beruhigt.

Beim EUR-USD haben sich die Bullen zurückgemeldet und eine technische Erholung eingeleitet. Eine wichtige Unterstützung konnte verteidigt werden. Davon hat sich das Währungspaar nach oben entfernt und nähert sich einem Kreuzwiderstand bei 1,3705/1,3711 USD.

Auch der Goldpreis befindet sich in einer Korrektur gen Norden. Infolgedessen konnte die waagerechte Trendlinie bei 1.267/1.276 USD zurückerobert werden. Allerdings warten im Bereich bei aktuell 1.325/1.335 USD betonharte Widerstände.

Der DAX weist zur Stunde ein minimales Kursplus von gerade einmal vier Indexpunkten auf und kämpft sich in die Gewinnzone zurück. Der EUR-USD und der Goldpreis bewegen sich kaum von der Stelle.   

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.