DAX im Vorwärtsgang

30.08.2016 – 15:45 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex hat seine Kursgewinne im weiteren Tagesverlauf ausgebaut.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde notiert der DAX oberhalb der Marke bei 10.600 Punkten und ist somit wieder in die zuletzt gen Süden verlassene Schiebezone zurückgekehrt. Wenngleich dies sehr erfreulich ist, erst oberhalb des Fibonacci-Widerstands bei 10.787 Zählern könnte die Reise aus charttechnischer Sicht fortgesetzt werden.

Konjunktur

Die Verbraucherpreise in Deutschland waren im August um 0,4% gestiegen. Prognostiziert wurde ein Anstieg von 0,5%. Das US-amerikanische Pendant wird noch heute Nachmittag veröffentlicht. Der Case Shiller Hauspreisindex lag mit +5,1% im Rahmen der allgemeinen Markterwartungen.

Der DAX steigt zur Stunde um mehr als 1% auf 10.667 Punkten. Dabei hilft auch ein schwächelnder Euro, der aktuell unter die Marke bei 1,12 USD gerutscht ist. Ebenfalls abwärts geht es beim Gold. Die Notierungen des gelben Edelmetalls nähern sich erneut der charttechnischen Unterstützung bei 1.312/1.311 USD je Feinunze.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Silber und AUD-USD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.