DAX: Was macht die Fed?

11.12.2013 – 09:10 Uhr: Am gestrigen Handelstag, genauer zur Mittagsstunde, hatte der DAX einen plötzlichen Schwächeanfall. Davon konnten sich die deutschen Blue Chips bis zum Ende der Börsensitzung nicht mehr erholen.

Unter dem Strich stand ein Kursminus von rund 0,9% auf 9.114 Punkte zu Buche. Zu den Gewinnern zählten dagegen der EUR-USD sowie der zuletzt arg gebeutelte Goldpreis.

Im Fokus der Investoren stand die Einigung von Unterhändlern, Demokraten und Republikanern, auf einen neuen Haushalt. Damit konnte eine neuerliche Stilllegung der US-amerikanischen Verwaltung verhindert werden. Es wird nun allgemein befürchtet, dass dies der mögliche Auslöser für die Notenbank Fed ist, die milliardenschweren Anleihenkäufe schneller als erwartet zu drosseln. Bereits in der vergangenen Woche hatten einige US-Konjunkturdaten sowie Äußerungen von Währungshütern auf ein solches Szenario hingewiesen. Allerdings könnte ein baldiges Ende der ultra-lockeren Geldpolitik in den Vereinigten Staaten einen neuen Wirtschaftsaufschwung in der weltweit wichtigsten Volkswirtschaft bedeuten. Etwaige positive Konjunkturdaten wären Nahrung für die derzeitige Hausse an den Aktienmärkten.

Zur Stunde liegt der DAX im Minus und testet erneut die technische Unterstützung bei 9.026/9.070 Punkten. Letztmalig wurde dieser Bereich Anfang dieses Monats verteidigt. Wie bereits am gestrigen Handelstag kann der EUR-USD weiter zulegen. Der Goldpreis gibt dagegen nach und notiert bei 1.257 USD je Feinunze. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.