DAX: Lethargische Handelswoche

21.05.2014 – 09:30 Uhr: Dass es in dieser Handelswoche an kursrelevanten Konjunkturdaten fehlt, bekommt der DAX zu spüren. Die deutschen Standard-Werte bewegen sich kaum vom Fleck. 

Zur Freude aller Marktteilnehmer wird heute Abend deutscher Zeit (nach Börsenschluß) das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed veröffentlicht. Diesbezüglich werden sich einige Währungshüter äußern. Großartige Überraschungen sind jedoch nicht zu erwarten.

Der DAX hält sich weiterhin in der oberen Hälfte der Seitwärtsbewegung auf. Nach oben versperrt der Widerstand bei rund 9.800 Punkten den Weg gen Norden. Dies hat der heimische Leitindex erst kürzlich schmerzlich erfahren müssen. Die Unterstützung bei 9.425 Zählern begrenzt die Schiebezone nach unten. Diese Chartmarke wird auf Tagesbasis durch die steigende 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 9.444 Punkten verstärkt.

Ohne nennenswerte Kursimpulse und in Anbetracht negativer Vorgaben aus den USA und Asien geht es heute auf dem Frankfurter Börsenparkett abwärts. Mit 9.612 Punkten liegt der DAX unterhalb der kurzfristigen Unterstützung bei 9.631/9.647 Punkten, wenngleich noch nicht signifikant. Lethargisch zeigen sich der EUR-USD und der Goldpreis, die um die Vortageskurse pendeln.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.