DAX: Im Bann der Notenbanken

15.03.2016 – 07:35 Uhr: Den Donnerstag vergangener Woche dürften die meisten Marktteilnehmer hierzulande nicht so schnell vergessen.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Binnen eines Handelstages bewegte sich der deutsche Leitindex innerhalb einer Kursspanne von rund 500 Indexpunkten. Grund für die Hektik auf dem Frankfurter Börsenparkett war die jüngste Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Geldschleuse weiter zu öffnen. Doch damit nicht genug. Am Mittwoch tagt der Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed. Wenngleich allgemein nicht mit einer Zinserhöhung gerechnet wird, dürfte jedes Wort von Janet Yellen, oberste Währungshüterin der Vereinigten Staaten, hinsichtlich der weiteren Geldpolitik auf die Goldwaage gelegt werden.

Die Bank of Japan hat bei ihrer jüngsten Sitzung erwartungsgemäß die Geldpolitik stabil gehalten. Davon zeigten sich Anleger auf dem Tokioter Handelsparkett ein wenig enttäuscht und schickten den Nikkei gen Süden. Auch der DAX könnte heute Morgen ein wenig schwächer eröffnen. Das heimische Börsenbarometer sehen wir derzeit bei 9.963 Punkten, rund 0,3% unter dem Vortagesschlusskurs. Der EUR-USD notiert derzeit wieder oberhalb der Marke bei 1,11 USD. Gold büßt momentan 0,4% auf 1.230 USD ein.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Einführung zu CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.