DAX: Erneut schwacher Auftakt

11.08.2015 – 09:45 Uhr: In der gestrigen Börsensitzung hatte sich das Blatt zugunsten der Bullen gewendet.

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Der deutsche Leitindex schloss oberhalb der Preisregion bei 11.600 Punkten. Heute startet der DAX mit negativen Vorzeichen, obwohl Medienberichten zufolge in der Griechenland-Krise eine Einigung zwischen Athen und den Geldgebern erzielt wurde. Vielmehr dürften die Marktteilnehmer die ZEW-Konjunkturerwartungen um 11.00 Uhr abwarten.

Charttechnik

Der DAX hatte sich gestern mit 11.618 Punkten im Handelsverlauf dem Kreuzwiderstand bei 11.660/11.692 Punkten genähert. Ein nachhaltiger Sprung darüber blieb bislang aus. Aktuell orientiert sich das heimische Börsenbarometer gen Süden. Ins Visier der Bären könnte erneut die jüngst verteidigte Unterstützung bei 11.454/11.467 Zählern geraten.

Der DAX weist momentan ein Minus von 0,8% auf 11.516 Punkten aus. Beim EUR-USD streiten sich derzeit Bullen und Bären um die psychologische Marke bei 1,1000 USD. Der Goldpreis kann leicht zulegen und notiert oberhalb von 1.100 USD je Feinunze.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.