DAX: Erholung gerät ins Stocken

25.09.2014 – 15:15 Uhr: In den frühen Morgenstunden konnte der deutsche Leitindex seine Erholung vom Vortag zuerst fortsetzen. Zeitweise gelang der Sprung über die Marke bei 9.700 Zählern. 

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Doch gegen Nachmittag schmolzen die Kursgewinne dahin. Die veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA waren dafür jedoch nicht verantwortlich.

Infolge eines Sondereffekts gingen die Aufträge für langlebige Güter in den USA im August deutlich zurück. Die Zahl der Bestellungen lag um 18,2% unter dem Wert des Vormonats. Allerdings war ein solcher starker Rückgang allgemein erwartet worden. Bei den wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe blieben ebenfalls Überraschungen aus. Zuletzt stellten 293 Tsd. US-Bürger einen Gesuch auf staatliche Unterstützung. Die Marktprognose lag bei 296 Tsd. Anträgen.

Zur Stunde rutscht der DAX mit 9.660 Punkten leicht in die Verlustzone. Weiter abwärts geht es beim EUR-USD und Goldpreis. Zuletzt mussten sowohl bei der europäischen Gemeinschaftswährung als auch beim gelben Edelmetall wichtige charttechnische Unterstützungen den Bären überlassen werden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.