DAX: 11.800-Punkte-Unterstützung unter Beschuss

04.04.2018 – 14:25 Uhr (Werbemitteilung): Vorbörslich wurde der deutsche Leitindex oberhalb der wichtigen Marke bei 12.000 Punkten gehandelt. 

bg_german_stock_exchange_1422947
Quelle: Bloomberg

Doch zum Handelsauftakt ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett deutlich abwärts. Die „runde“ Zahl wurde zum widerholten Mal unterschritten. Im Augenblick wird die Unterstützungszone bei 11.860/11.800 Zählern erneut getestet. Bislang konnte diese Bastion den Angriffen der Bären standhalten.

Auslöser war eine weitere Eskalation um Zölle und Barrieren im internationalen Handel. China hat angekündigt, die Maßnahmen gegen US-Importe auszuweiten. Die Angst vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China schickten die Finanzmärkte dies- und jenseits des Atlantiks gen Süden.

Zur Stunde weist der DAX ein Minus von rund 1,2% auf 11.867 Punkte auf. Zeitweise ging es sogar unter die Kursregion bei 11.800 Zählern. Der Euro zeigt sich mit aktuell 1,2272 USD kaum verändert. 

DAX auf Stundenbasis

TB_DAX_040418
Quelle: IG Handelsplattform

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum S&P 500, Nasdaq 100 und EUR-USD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.