Dow Jones: Baut Kursverluste weiter aus

07.02.2018 – 09:40 Uhr (Werbemitteilung): In einen Tag voller Unsicherheit ist der wichtige Leitindex Dow Jones mit Kursverlusten gestartet. 

bg_wall_st_1131822
Quelle: Bloomberg

In dieser Handelswoche war der Aktienindex auf 23.112 Punkte abgerutscht und testete damit die 200-Tage-Linie.

Das Brokerhaus IG Markets taxiert den Dow zur Stunde auf 23.800 US-Dollar. Damit liegt das amerikanische Börsenbarometer 0,63 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Der Leitindex hat in den letzten sieben Tagen rund 10 Prozentpunkte abgeben müssen. So einen rasanten Kursrutsch haben wir längere Zeit nicht mehr im Dow gesehen. Nun werden die Stimmen laut, dass es womöglich der Startschuss zur langfristigen Korrektur ist. Ob eine Korrektur nun eingeleitet wird, kann nicht genau gesagt werden. Die Charttechnik könnte uns weitere Indizien aufzeigen.

Startschuss zur langfristigen Konsolidierung?

Mit der Preisgabe des kurzfristigen 20-Tage-Gleitenden-Durchschnitt am vergangenen Freitag, begann die Abwärtsfahrt. Die Bären beschleunigten den Abverkauf durch die Übernahme des unteren Keltner-Bandes bei 26.053 Punkten sowie des 50-Tage-Exponentiellen-Durchschnitt bei 25.166 Zählern. Der vorzeitige Höhepunkt des Kursrutsches wurde am Dienstag durch den Test der 200-Tage-Linie bei 23.192 Punkte erreicht erreicht.

Aktuell kämpfen die Bullen um eine Erholung. Diese wird aber derzeit von den Bären vermiest. Ein kurzfristiger Fall unterhalb des Tagestiefs von Gestern bei rund 23.838 Punkte, könnte noch im heutigen Handel den Abverkauf fortsetzen. Bei einem beschleunigten Abverkauf, könnte die Unterstützung bei 23.129 Zählern angepeilt werden. Die Volatilität ist wieder zurück und kann durchaus den Versuch der Bullen im Keim ersticken und den Abverkauf der Bären befördern. 

Dow Jones auf Tagesbasis

Dow_09022018
Quelle: IG Plattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.