Der SMI und die grossen Drei

SMI traden

Der 20 Werte enthaltende Schweizer Index  SMI unterscheidet sich in einem wesentlichen Merkmal von anderen Indizes – er wird geprägt von lediglich drei Unternehmen. Mit  NovartisNestlé und  Roche sind drei Schwergewichte im Index enthalten die gemeinsam mehr als 60 Prozent der Indexgewichtung ausmachen. Das Wohl des SMI hängt also erheblich an der Performance dieser drei Valoren. Aus diesem Grund sollte man diese Werte eng im Auge behalten wenn man den SMI erfolgreich handeln möchte.

Nestlé AG

Nestlé ist gemessen an der Marktkapitalisierung von 237 Milliarden USD das grösste Unternehmen im Sektor der Basiskonsumgüter - ein Vorteil den der neue CFO für sich nutzen will, indem er die Einkaufspreise drücken will. Das jüngst begonnene Rückkaufprogramm eigener Aktien sowie die Ankündigung einer stabilen Dividende sind zudem positive Signale an die Aktionäre. Risiken die zu berücksichtigen sind, ist ein weiterhin starker Franken, insbesondere mit Hinblick auf die Hauptkonkurrenten Danone und Unilever die von einem schwächeren Euro profitieren, sowie eine Verschlechterung des Umfelds im Konsumentenverhalten. Derzeit notiert Nestlé mit einem KGV von 16.6 deutlich unter dem Durchschnitt der Branche von 24. Trotzdem – nahe des Allzeithochs von 77 CHF, ergibt sich aus unserer Sicht derzeit jedoch kein Handelsimpuls.

Novartis AG und Roche Holding AG

Die zwei Pharmariesen belegen im internationalen Vergleich des Gesundheitswesens mit einer Marktkapitalisierung von 236 Milliarden USD und 219 Milliarden USD die Plätze 2 und 3 hinter Johnson&Johnson und vor Pfizer. Sowohl Novartis als auch Roche leiden unter dem starken Schweizer Franken. Trotzdem schaffen es beide Unternehmen mit neuen Produkten zu überzeugen. Mit dem Herzmedikament Entresto hat Novartis einen neuen Hoffnungsträger im Medizinschrank der ersten Einschätzungen zu Folge das Potential zum nächsten grossen Kassenschlager hat.

Roche hat mit Perjeta (zugelassen), Ocrelizumab (Phase III) und Atezolizumab (Phase II) ebenfalls vielversprechende neue Produkte in den Startlöchern, welche in Zukunft für weiteres Wachstum sorgen sollen. Sowohl Novartis als auch Roche stehen bei uns auf der Kaufliste mit Kurszielen von 100 CHF und 300 CHF respektive. Vorsicht ist bei Pharmaunternehmen jedoch immer geboten, denn eine fehlgeschlagene Zulassung für ein neues Arzneimittel kann zu starken Kursschwankungen führen.

Der SMI hängt stark von den Einzelschicksalen dieser drei Unternehmen und der weiteren Entwicklung des Schweizer Franken ab. Man sollte dies bei Investments also im Blick behalten und sich nicht ausschliesslich auf die Charttechnik fokussieren. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.