DAX: Zurück in der Spur

24.04.2014 – 15:15 Uhr: Nach dem Schrecken Anfang März sowie in den ersten Handelstagen im April hat sich der DAX wieder beruhigt.

Eine Trendwende konnte im letzten Moment abgewendet werden. Nun haben die Bullen wieder das Sagen.

Die untere Trendlinie des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals wurde sowohl im März als auch erst kürzlich von den Bären unter Beschuss genommen. Zeitweise sah es danach aus, als würde die wichtige Unterstützung von den Bären überrannt. Doch in beiden Fällen hat der DAX Nehmerqualitäten bewiesen. Dank auch der steigenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie konnte die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen werden.

Ebenfalls von immenser Bedeutung war jüngst der Sprung über die horizontale Trendlinie bei 9.425/9.426 Punkten, die auf allen Zeitebenen vorkommt. Spätestens seit der Zurückeroberung dieser Chartmarke befindet sich das deutsche Börsenbarometer wieder auf Erfolgskurs. Ziel sind nun die Ende Januar markierten Verlaufshochs bei 9.792/.795 Punkten. Darüber hinaus würden die heimischen Blue Chips noch nie erreichtes Terrain betreten. Die psychologisch wichtige Marke bei 10.000 Zählern wäre dann die nächste Raststätte auf dem Weg gen Norden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.