EUR-USD: Glättungslinie sei Dank

14.11.2013 – 11:50 Uhr: Die Eurooptimisten können sich bei der steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie bedanken.

Die Glättungslinie wurde am 7. November, dem Tag der EZB-Zinssenkung erreicht. Kurz darauf konnte eine technische Gegenbewegung eingeleitet werden. Gestützt wurde die jüngste Erholung durch ein kurzfristiges Kaufsignal beim Oszillator Stochastic.

Der Euro gegenüber dem US-Dollar konnte sich von der Glättungslinie nach oben entfernen. Die ehemalige Unterstützung bei 1,3425 USD wurde prompt zurückerobert. Zurzeit versucht das Währungspaar, die horizontale Trendlinie bei 1,3452/1,3468 USD zu überwinden. Dieser Widerstand wird durch den fallenden 20-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1,3491 USD verstärkt. Darüber wartet bei 1,3530 USD die Unterseite des unterschrittenen Aufwärtstrendkanals. Erst bei einer Rückkehr in den Trendkanal würde sich die technische Verfassung verbessern.

Im September dieses Jahres hatte der EUR-USD nach dem Test der Durchschnittslinie in Kombination mit dem Kaufsignal beim Stochastic eine beachtliche Aufwärtsbewegung gestartet. Sollte dieses Szenario nicht eintreten, könnte es erneut in Richtung der 200-Tage-Glättungslinie bei aktuell 1,3353 USD gehen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.